Die britischen Camper am Silbersee sind wieder abgereist

hzBritische Wildcamper

Mit Unterstützung der Polizei konnte der Sicherheitsdienst der Silbersee-Vermietungsgesellschaft die britischen Wildcamper zur Abreise bewegen.

Sythen

, 09.11.2020, 17:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Sie waren Ende Oktober angereist: Camper aus Irland und Schottland hatten sich auf dem Parkplatz 2 am Silbersee breit gemacht. „Wir hatten kaum die Sperren, die im Sommer am See wegen der Coronalage errichtet worden waren, abgebaut, da kamen die Camper“, berichtet Johann Lisser, Geschäftsführer der Silbersee Vermietungsgesellschaft.

Am vergangenen Freitag standen etwa 20 große Wohnwagen auf dem Gelände, die Familien hatten das Gelände in Beschlag genommen. Bereits kurz nach ihrer Anreise eine Woche zuvor, hatte die Vermietungsgesellschaft Kontakt zu ihnen aufgenommen und sie gebeten, das Gelände wieder zu verlassen. „Es hieß dann, man warte noch auf ein Corona-Testergebnis eines Mitfahrenden und werde dann abfahren“, so Johann Lisser. „Wir wollten nicht, dass die Situation eskaliert, zumal die Camper auch einen Beleg für einen solchen Coronatest vorlegen konnten.“

Sicherheitsdienst und Polizei erteilen Platzverweis

Der Sicherheitsdienst erhielt die Zusagen der Camper, man werde bis Dienstag (3. November) abreisen. Das geschah jedoch nicht. Am Samstag schließlich sprach die Vermietungsgesellschaft den Campern dann einen Platzverweis aus und holte sich dafür Unterstützung bei der Halterner Polizei. „Das ging dann auch reibungslos über die Bühne“, bestätigt Johann Lisser, der die Camper außerdem aufgefordert hatte, ihren Müll zu entsorgen.

Die Camper aus Schottland und Irland sind wieder abgereist.

Die Camper aus Schottland und Irland sind wieder abgereist. © Jürgen Wolter

Am Sonntag seien sie dann in der Tat abgereist, so Johann Lisser. „Sie hinterließen auch nicht so viel Müll wie befürchtet.“ Am Wochenende hätten sich zusätzlich auch deutsche Camper auf dem Gelände eingefunden, so dass auch nicht eindeutig zuzuordnen sei, wer die Verursacher gewesen sein.

Auch Freizeitcamper nutzen das Gelände illegal

Zwar sind die britischen Camper jetzt weg, Lisser befürchtet aber, dass an den kommenden Wochenenden wieder Freizeitcamper illegal das Parkplatzgelände nutzen werden. Ein Problem sei auch, das viele das Gelände gern zur Müllentsorgung nutzten. „Seit die Absperrungen weg sind, nimmt das Problem wieder zu“, sagt er. Zur Frage, ob das Halterner Ordnungsamt am See zuständig ist, sieht er außerdem Gesprächsbedarf. „Dazu werden wir uns noch zusammensetzen,“ kündigt Lisser an. Die Stadt Haltern hatte die Zuständigkeit von sich gewiesen mit dem Hinweis, dass es sich am Silbersee um ein Privatgelände handele.

Jetzt lesen

Wie Johann Lisser weiter ausführte, sei das Geschäftsjahr 2020 am Silbersee insgesamt nicht gut gelaufen. Trotz einiger guter Tage im Sommer und noch im August liege die Gesamtbesucherzahl nur bei etwa 30 bis 40 Prozent der Vorjahre. Auch ein geplanter Winterweihnachtsmarkt am See lässt sich wegen der Pandemielage nicht realisieren. „Wir hoffen jetzt, dass wir mit neuen Aktionen in die Sommersaison 2021 starten können,“ so Johann Lisser.

Lesen Sie jetzt