Die Currywurst wird 70. Wo gibt's die beste in Haltern?

hzDie Currywurst

Unsere Leser haben zwei Favoriten, was die beste Currywurst in Haltern angeht. Und ein Chefkoch verrät, was eine wirklich gute Currysoße ausmacht.

Haltern

, 26.08.2019, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Hoffentlich wird die auch noch 80!“ - So kommentiert ein Leser den 70. Geburtstag eines Kultgerichts: der Currywurst. Da wird er sich vermutlich keine Sorgen machen müssen. Wir haben den runden Geburtstag zum Anlass genommen, auf unserer Facebook-Seite einmal zu fragen: Wo gibt es die beste Currywurst in Haltern? Dabei zeichnet sich ein Trend ab. Außerdem verrät uns ein Chefkoch sein Rezept für eine richtig gute Currysoße – und das ist gar nicht so ganz einfach.

Die meisten Currywurst-Fans hat der Esspunkt an der Hem-Tankstelle. Die Original Dönninghaus Wurst und die Original Soße, davon schwärmen mehrere Leser. An zweiter Stelle bei unserer - zugegeben nicht repräsentativen - Umfrage liegt der Schlemmergrill an der Glashütte in Haltern. „Top Wurst vom Metzger um die Ecke und ne Klasse Sauce“, findet beispielsweise Patrick Lojak.

„Die beste Currywurst vonne ganze Welt“

Eine umfassende Analyse betreibt Michael Meinders: „Die beste C-Wurst in Haltern gab’s damals bei Mertmann in Sythen, Nähe Bahnhof. Auch die Schaschlikwurst dort war genial. Ebenfalls die von Elting war gut. Heute? Die im Kolpingtreff ist lecker, und ja, auch die am Schlemmergrill Glashütte. Die beste Currywurst vonne ganzen Welt gibt’s allerdings bei ‚Wurst Willi‘ in Dortmund.“

Den Alten Garten favorisiert Thomas Sohn: „Wurst von Redlich und hausgemachte Mayonnaise zu den Pommes frites.“ Haus Sundern oder der Achilles Grill an der Weseler Straße, das Rossini und die Kombüse sind weitere Tipps. „Da Elting nicht mehr da ist, nirgendwo“, lautet dagegen das vernichtende Urteil eines weiteren Lesers.

Ein Curry-Soße vom Profi-Koch

„Auf die frischen Zutaten kommt es an, damit eine Currywurst richtig lecker schmeckt“, sagt Michael Haverkamp, Chefkoch und Geschäftsführer des Restaurants Uhlenhof in Holtwick. Für sein Rezept braucht man vor allem frische Gewürze und frisches Gemüse. Und ganz so einfach, wie man sich das vielleicht vorstellt, ist die Zubereitung nicht.

„Die Soße ist das A und O“, sagt Haverkamp. „Dafür braucht man zunächst einmal frische Paprika, als Gewürze mildes Paprikapulver und rotes Curry“. Das alles wird in Öl angeröstet und dann mit Gemüsebrühe abgelöscht. Auch hierbei setzt Michael Haverkamp wieder auf frische Zutaten. „Die Gemüsebrühe sollte ebenfalls selbst gemacht werden“, sagt er.

Chili für die Schärfe

Die Soße wird anschließend durchgesiebt, um die Pulverstruktur zu entfernen. Tomatenmark wird in der Pfanne ebenfalls angeröstet dazu kommt noch Chili für die Schärfe. Anschließend wird die Soße püriert.

„Man kann noch je nach Geschmack Mango, Ananas, Banane oder Apfel zugeben, wenn man eine fruchtige Note liebt“, sagt Michael Haverkamp. Seine Zutaten bezieht er von den Herstellern der Region.

Jetzt lesen

Auf der Speisekarte des Uhlenhof findet sich die Currywurst zwar nicht, dafür aber neben ausgewählten Gerichten auch noch Klassiker der westfälischen Küche wie Grünkohl mit Mettwurst, Schlachtplatte, Strammer Max oder Rührei.

„Die beste Currywurst gibt’s bei uns zuhause“

Und einige Leser haben ihre Geheimfavoriten: „Eindeutig: bei den Heimspielen des HSC Haltern Sythen, zubereitet von Opa Barthold!“, lautet ein Tipp. Und gleich mehrere Leser finden selbstbewusst: „Unbedingt bei uns zuhause!“ Nicht jeder ist allerdings ein Fan der Kult-Wurst denn auch diesem Kommentar gab es: „Boah ekelhaft, wie kann man so was essen.“

Lesen Sie jetzt