Die Botschaft des Namensgebers der Realschule Haltern, Alexander Lebenstein, lebt im Schulporgramm fort. Es geht um Toleranz und Respekt, um eine Haltung gegen Rassismus und letztlich um den Frieden in der Welt und unserer Nachbarschaft. Dieses Vermächtnis ist in der digitalen Welt mit ihren schnellen und anonymen Urteilen wichtiger denn je. Konrektorin Christiane Bloch, Rektor Frank Cremer und Medienbauftrager Martin Rennemeier vor einem Porträt des verstorbenen jüdischen Namensgebers der Schule. © Silvia Wiethoff
Digitalisierung an Schulen

Die Digitalisierung aus Lehrersicht: „Ein Baustein von Unterricht“

Ein erheblicher Teil der Kommunikation an der Realschule Haltern läuft über die eigene Schulcloud. Die Schule geht auch eigene Wege, um die Digitalisierung fortzusetzen.

Pro Monat werden über die Schulcloud der Alexander-Lebenstein-Realschule rund 40.000 Nachrichten versendet. Die Plattform, die tatsächlich den Namen „schul.cloud“ trägt, hat sich zu einem wichtigen Baustein für Kommunikation an der Schule entwickelt. Jeder, Lehrer, Schüler und Eltern, kann einzeln oder in Gruppen miteinander Kontakt halten.

Die digitalen Hilfsmittel sind mit Mehrwert verbunden

Die Digitalisierung wird auf verschiedenen Leveln eingeführt

Individuelle Fördermöglichkeiten

Die Digitalisierung ist nicht die Lösung für alle Probleme

Über die Autorin
Redakteurin
Jeder Mensch hat eine Geschichte zu erzählen und hinter jeder Zahl steckt eine ganze Welt. Das macht den Journalismus für mich so spannend. Mein Alltag im Lokalen ist voller Begegnungen und manchmal Überraschungen. Gibt es etwas Schöneres?
Zur Autorenseite
Silvia Wiethoff

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.