Die bekannten Führerscheine müssen in den kommenden Jahren umgetauscht werden. © picture alliance/dpa
Führerscheine

Die ersten Halterner müssen bald ihre Führerscheine umtauschen

EU-weit wird es einen einheitlichen Führerschein geben. Die alten müssen also umgetauscht werden. Die erste Frist läuft bald ab. Deswegen müssen jetzt auch die ersten Halterner aktiv werden.

Davon sind viele Menschen in Deutschland betroffen: Weil Führerscheine künftig EU-weit fälschungssicher und einheitlich sein sollen, müssen, wie der ADAC berichtet, in den kommenden Jahren insgesamt 15 Millionen Papier-Führerscheine (ausgestellt bis 31.12.1998) sowie rund 28 Millionen Scheckkartenführerscheine (ausgegeben zwischen 1.1.1999 und 18.1.2013) umgetauscht werden.

Damit die Ämter nicht überlastet werden und es zu langen Wartezeiten kommt, wurde in Deutschland festgelegt, in welcher Reihenfolge die Bürger ihre „Lappen“ umtauschen müssen. Und die erste Frist läuft im Januar 2022 ab. Alle, die zwischen 1953 und 1958 geboren wurden, müssen spätestens dann einen neuen Führerschein beantragen.

Halterner Bürgerbüro hilft beim Umtausch

Dabei ist das Halterner Bürgerbüro im Rathaus, Dr.-Conrads-Straße 1, behilflich. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nehmen die Anträge auf und leiten sie an das für Haltern am See zuständige Straßenverkehrsamt in Marl weiter, wie Thomas Gerlach von der Stadt auf Anfrage mitteilt. Benötigt werden dafür:

  • der alte Führerschein
  • der Personalausweis
  • ein biometrisches Passfoto
  • 30,30 Euro (Gebühr)

Der alte Führerschein wird dann noch für zwei Monate befristet. Der neue Führerschein kommt dann vom Straßenverkehrsamt nach ca. drei bis vier Wochen per Post. Wichtig ist aber eine Terminvereinbarung: Termine für das Bürgerbüro können online auf der städtischen Homepage (www.haltern.de) oder telefonisch direkt beim Bürgerbüro vereinbart werden: Tel. (02364) 933180.

Besuch der Führerscheinstelle nur mit Termin möglich

Wer seinen Führerschein umtauschen will, kann das auch im Straßenverkehrsamt des Kreises Recklinghausen an der Stettiner Straße 6 in Marl machen. Kreissprecherin Lena Heimers: „Der Besuch der Führerscheinstelle des Straßenverkehrsamts in Marl ist aktuell nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Es wird darum gebeten, falls möglich, alleine zum Termin zu erscheinen. Außerdem gilt im gesamten Gebäude Maskenpflicht.“ Termine lassen sich vereinbaren unter Tel. (02361) 537777 oder online unter www.kreis-re.de

2019 wurden kreisweit 5589 Führerscheine getauscht, 2020 waren es 3997 und in diesem Jahr bislang 2354 Führerscheine. Darüber, wie viele alte Führerscheine noch im Umlauf sind, liegen dem Straßenverkehrsamt keine Daten vor.

Weiter unbefristet fahren

Auch mit dem neuen Führerschein können die Halterner dann weiterhin unbefristet fahren. Allerdings ist das eigentliche Dokument auf 15 Jahre befristet. Dann gibt es ein neues. Eine Prüfung oder einen Gesundheitscheck muss man dafür nicht absolvieren.

Wann die Führerscheine umgetauscht werden müssen, ist in zwei Fristen-Tabellen geregelt. „Entscheidend ist das Ausstellungsdatum des Führerscheindokumentes (nicht das Erteilungsdatum!)“, schreibt der ADAC. Diese Angaben findet man in seinem aktuellen Führerscheindokument.

Alle Führerscheine mit Ausstellungsjahr ab 1. Januar 1999 müssen entsprechend der Tabelle 2 umgetauscht werden. Wessen Führerschein vor dem 1. Januar 1999 ausgestellt wurde, der muss sich an der Tabelle 1 (gegliedert nach Geburtsjahr) orientieren.

Über den Autor
Redaktion Haltern
Benjamin Glöckner hat Germanistik und Geschichte an der Universität Duisburg-Essen studiert. Für Lensing Media arbeitet er seit 2001. Er schrieb und fotografierte schon für die Lokalredaktionen Dortmund, Münster, Selm, Dorsten und Haltern.
Zur Autorenseite
Benjamin Glöckner

Haltern am Abend

Täglich um 19:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt