Bildergalerie

Die Geschichte des Chemieparks Marl

Das Chemiewerk in Marl, heute einer der größten Chemiestandorte in Europa, wurde 1938 auf der grünen Wiese errichtet. Die Geschichte ist auch mit dem Alltag vieler Halterner Familien verbunden, denn das Unternehmen ist ein bedeutender Arbeitgeber in der Region.
16.05.2020
/
Überblick über einen Teil des Geländes 1939© Archiv Chemiepark Marl
Verladung der ersten Buna-Ballen 1940© Repro aus dem Buch "Chemie und Politik"Ve
Werkseingang 1941© Archiv Chemiepark Marl
Aufmarsch der SA-Mitglieder CWH© Repro aus dem Buch "Chemie und Politik"
Bombenschäden am Südtor© Repro aus dem Buch "Chemie und Politik"
Zwangsarbeiter-Einsatz 1943© Repro aus dem Buch "Chemie und Politik"
Ansicht 1946© Archiv Chemiepark Marl
Spedition und Kraftwerk 1955© Archiv Chemiepark Marl
Der Chemiepark in Marl ist über 90 Jahr alt.© Repro aus dem Buch "Chemie und Politik"
Der Chemiepark in Marl ist über 90 Jahr alt.© Repro aus dem Buch "Chemie und Politik"
Blick in eine Hauptwerkstatt© Archiv Silvia Wiethoff
Verwaltungsbauten und Forschungshaus 1966© Archiv Chemiepark Marl
Montage des Degussa Logos 2008© Archiv Chemiepark Marl
Tor 1 im Jahr 2015© Archiv Chemiepark Marl
Schlagworte Wohnen in Haltern