Die Stadt Haltern holt sich einen erfahrenen Stadtplaner ins Haus

Stadtverwaltung Haltern

Die Stadt Haltern suchte einen neuen Stadtplaner und fand ihn in der Stadtverwaltung Marl. Zum 1. April wird die Stelle besetzt.

Haltern

, 15.03.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Verwaltungsgebäude an der Halterner Muttergottesstiege

Der Stadtplaner Halterns hat sein Büro im Verwaltungsgebäude an der Muttergottesstiege. © Holger Steffe

Nicht einmal vier Wochen nach der überraschenden Kündigung von Dr. Andrea Rüdiger präsentierte Bürgermeister Bodo Klimpel schon Anfang November 2019 einen neuen Baudezernenten: Siegfried Schweigmann, Leiter für den Bereich Rechts- und Standesamtswesen bei der Stadt Haltern. Er sollte durch einen Stadtplaner entlastet werden. Die Stelle wurde ausgeschrieben, nun ist die Wahl getroffen: Zum 1. April tritt Ingo Stapperfenne das Amt als Fachbereichsleiter im Planungsamt an.

Ingo Stapperfenne ist damit Nachfolger von Ferdinand Stock. Der ging Ende 2019 in den Ruhestand, seine Stelle sollte eigentlich nicht neu besetzt werden. Angesichts der zahlreichen Aufgaben im Baudezernat habe man sich dann doch für eine erneute Ausschreibung entschieden, so Bürgermeister Klimpel.

Stationen von Münster bis Marl

„Wir haben mit Ingo Stapperfenne einen sehr erfahrenen Mann gewinnen können“, erklärte Baudezernent Siegfried Schweigmann. Der 53-Jährige leitete in den vergangenen vier Jahren die Abteilungen Planen, Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung in Marl. Zuvor arbeitete er in der Gelsenkirchener Stadtverwaltung, darüber hinaus in der Privatwirtschaft in Münster und Recklinghausen.

Ingo Stapperfenne studierte in Dortmund Raumplanung, ist verheiratet und hat zwei erwachsene Töchter. Er lebt in Gelsenkirchen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt