So oder ähnlich könnte künftig der Bahntunnel an der Hullerner Straße aussehen. Ideen sind gefragt. © Stadt Haltern
See schlägt Wellen

Die Stadt Haltern will Graffiti-Sprayern ein Schnippchen schlagen

Der Einstieg in die Achse zwischen Stadt und See gleicht einem Wellengang wie aus einem Guss. Blaue Flächen aber wurden schnell zu Leinwänden für Graffiti-Sprayer. Das soll sich jetzt ändern.

In drei Bauabschnitten wurde die 1,5 Kilometer lange Verbindungsachse zwischen Innenstadt und Stausee unter dem Titel „See schlägt Wellen“ neu aufgewertet. Motor war der damalige Baudezernent Wolfgang Kiski. Der erste Abschnitt spiegelt Wasser und Wellengang besonders deutlich, er wurde im Februar 2013 fertig.

25 Bürger sind am 29. September zur Ideenschmiede geladen

So ist eine Teilnahme möglich

Krefelder Künstlerduo gestaltete schon den Bahnhof

Die Bezirksregierung lässt Fördermittel fließen

Über die Autorin
Redakteurin
Haltern am See ist für mich Heimat. Hier lebe ich gern und hier arbeite ich gern: Als Redakteurin interessieren mich die Menschen mit ihren spannenden Lebensgeschichten sowie ebenso das gesellschaftliche und politische Geschehen, das nicht nur um Haltern kreist, sondern vielfach auch weltwärts gerichtet ist.
Zur Autorenseite
Elisabeth Schrief

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.