Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

An diesen Stellen sollen Wohnungen und eine Kita in Haltern am See entstehen

hzBauvorhaben

Ein Kindergarten an der Krummen Meer, Wohnquartiere an der Annabergstraße und in Hamm-Bossendorf am Kanal: Die Stadt bereitet den Weg für neue Vorhaben. Die Meinung der Bürger ist gefragt.

Haltern

, 14.04.2019 / Lesedauer: 2 min

Für eine Reihe von Bauvorhaben legt die Stadtverwaltung in den kommenden Wochen die Pläne offen. Bürger haben dann die Möglichkeit, sich ein Bild zu machen und Anregungen oder Einwendungen vorzubringen. Vorausgegangen sind entsprechende Beschlüsse in den Fachausschüssen und im Rat.

Eine Übersicht:

  • Gewerbepark Mersch: Durch die Änderung des Bebauungsplanes möchte die Stadt sich die Möglichkeit schaffen, an der Ecke Dorstener Straße/Krumme Meer auf einer jetzt als Wiese genutzten Fläche (etwa 4300 Quadratmeter) einen weiteren, fünfzügigen Kindergarten zu bauen. Die Politik ist angesichts des neu entstandenen und bei jungen Familien beliebten Baugebietes Grüner Winkel in der Nachbarschaft, mit dem Standort sehr einverstanden. Die Pläne liegen ab sofort aus
  • Dickerhoff-Bossendorf: Auf den ehemaligen 16 Hektar Betriebsflächen des Tiefbauunternehmens Dickerhoff plant Investor Michael Hiesgen ein neues Wohnquartier mit Gewerbeeinheiten und eventuell einem Kindergarten. Der Entwurf und fachliche Gutachten sind ab dem 23. April (Dienstag) bis zum 24. Mai (Freitag) in der Bauverwaltung einsehbar. Außerdem können die Unterlagen auf der Homepage der Stadt abgerufen werden.
  • Mittlere Annabergstraße: Auf dem 1,75 Hektar großen Areal (jetzt noch mit teils ungenutztem Altbestand) soll Wohnen und Arbeiten nebeneinander ermöglicht werden. Hier soll die neue Baugebietskategorie „Urbane Gebiete“ zum Zuge kommen, die das Planen und Bauen in innerstädtischen Gebieten vereinfacht und zugleich ein nutzungsgemischtes Quartier mit kurzen Wege zulässt. Die Pläne liegen vom 23. April bis 24. Mai öffentlich aus.
  • Zur Lehmkuhle: Private Eigentümer planen auf den Wiesen zwischen Breitenweg, Hellweg und Lehmkuhle ein Wohngebiet mit insgesamt 22 Einzel- und Doppelhäusern sowie Hausgruppen. Vom 23. April bis 24. Mai können sich interessierte Bürger ein Bild von den Planungen machen.
Einwendungen und Anregungen

Baupläne sind auch im Netz abrufbar

Die Bauverwaltung ermöglicht eine jeweilige Einsichtnahme in den Zimmern 1.18 bis 1.21 und 1.69 bis 1.70 im Verwaltungsgebäude Rochfordstraße. Die Verwaltung ist montags von 8.30 bis 12 Uhr und 13.30 bis 17.30 Uhr geöffnet, dienstags bis donnerstags von 8.30 bis 12 Uhr und 13.30 bis 16 Uhr sowie freitags von 8.30 bis 12 Uhr. In dieser Zeit können Anregungen oder Bedenken vorgetragen werden. Unterlagen können auch im Netz abgerufen werden auf der Seite der Halterner Stadtverwaltung.
Lesen Sie jetzt