Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Zukunft der Gerry-Weber-Filiale in Haltern ist noch offen

hzSparkurs

Der angeschlagene westfälische Modehersteller Gerry Weber schließt deutschlandweit 120 Geschäfte. Was wird aus dem 2016 eröffneten Store auf der Rekumer Straße in Haltern?

Haltern

, 10.04.2019 / Lesedauer: 2 min

Seit August 2016 ist der Modehersteller Gerry Weber aus Halle in Westfalen mit einem eigenen Store in Haltern vertreten. Eine starke Innenstadtlage und der hohe Tourismusanteil waren ausschlaggebende Gründe, in das ehemalige Lokal Reismann an der Rekumer Straße 37 zu ziehen.

Zweite Jahreshälfte

Jetzt ist der Modehersteller wirtschaftlich in Schieflage geraten und will sich deshalb von 120 Filialen und Verkaufsflächen in Deutschland trennen. Ob Haltern von dieser Sanierungsmaßnahme betroffen ist, bleibt zurzeit offen. „Wir machen derzeit noch keine Angaben, welche der Filialen und Verkaufsflächen von den bekanntgegebenen rund 120 Schließungen im Einzelnen betroffen sind“, hieß es auf Nachfrage aus der Presseabteilung in Halle. Zum einen könne sich die Liste je nach weiterem Verlauf des Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung noch ändern, zum anderen wolle das Unternehmen selbstverständlich erst die betroffenen Mitarbeiter und Geschäftspartner informieren.

Ein Großteil der Schließungen ist für die zweite Jahreshälfte geplant. Europaweit bleibt es bei den Plänen, insgesamt 180 Läden aufzulösen.

Gerry Weber International mit rund 580 Mitarbeitern hatte im Januar beim Amtsgericht Bielefeld einen Antrag auf ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung gestellt. Ziel ist, das Unternehmen zu sanieren. Schon im Februar 2016 hatte sich der Modekonzern nach einem mäßigen Geschäftsjahr ein drastisches Sparprogramm auferlegt.

Optimismus in Haltern

Trotzdem ging der Modekonzern die Zukunft in Haltern optimistisch an. Das Ladenlokal, das sich zuvor zwei Modeanbieter geteilt hatten, wurde aufwendig zu einer 196 Quadratmeter großen Verkaufsfläche umgebaut. Seit 1920 führte in dem Haus Familie Reismann eine Gaststätte. 25 Jahre später wurde diese geschlossen, das Erdgeschoss wurde in zwei Ladenlokale aufgeteilt. 2015 wurde das Erdgeschoss nach Auszug der Vorgänger auf dem Immobilienmarkt angeboten. Expansionsmanager Uwe Senftleben wurde darauf aufmerksam und brachte Gerry Weber ins Spiel. „Der Standort Haltern passt zu uns“, sagte er zur Eröffnung.

Lesen Sie jetzt