Digital-Kompass soll Halterner Senioren fit für das Internet machen

Auftakt

Der Seniorenbeirat will mit einem neuen Projekt einen Treffpunkt für alle Fragen rund ums Internet und Co. schaffen. Ein Info-Nachmittag soll schon bald stattfinden.

Haltern

von Otto K. Rohde

, 16.04.2019 / Lesedauer: 3 min
Digital-Kompass soll Halterner Senioren fit für das Internet machen

Senioren für digitale Themen fit machen, darum geht es beim „Digital-Kompass“. © picture alliance / dpa

Der Seniorenbeirat (SBR) hat die Stadtbücherei und die Volkshochschule als Kooperationspartner für das immer wichtiger werdende Thema „Digitalisierung und Senioren“ gewonnen. Bürgermeister Bodo Klimpel hat die Schirmherrschaft über die Veranstaltungsreihe übernommen. Die Stadt ist damit ab sofort als Standort des bundesweiten Projekts Digital-Kompass aktiv und unterstützt ältere Menschen auf ihrem Weg ins Internet und in die digitale Welt.

Die Zielsetzung des Projekts

„Wir möchten den Senioren die Welt der digitalen Medien näherbringen, damit sie diese für die persönliche Lebensgestaltung nutzen können. Dazu gehört Videotelefonie mit den Enkelkindern, Fahrkarten der Deutschen Bahn günstig online kaufen, Reisen bequem von zu Hause buchen und online einkaufen“, beschreibt Otto K. Rohde, SBR-Vorsitzender und Digital-Kompass-Koordinator, die Zielsetzung der neuen Initiative.

In den Räumen der Stadtbücherei und der Volkshochschule findet man künftig einen der ersten Digital-Kompass-Standorte für ältere Menschen, die sich vor Ort zu allen Fragen rund um die Themen Internet, IT-Sicherheit und digitalen Dienste beraten lassen möchten.

Die Durchdringung des Alltags mit Themen der Digitalisierung hat an Dynamik gewonnen. Deshalb ist es eine gute Idee, jetzt den Anschluss zu halten. Wer interessiert ist, kann zur Eröffnungsveranstaltung kommen und sich dort kostenlos und unverbindlich informieren: Am 29. April (Montag), 14 bis 16 Uhr, im Alten Rathaus (Ratssaal), Markt 1.

Programm:

  • Begrüßung und Moderation durch Otto K. Rohde
  • Grußwort der stellvertretenden Bürgermeisterin Hiltrud Schlierkamp
  • Vorstellung des Digital-Kompass-Projekts durch Guido Steinke
  • Online-Zuschaltung des „Digitalen Stammtischs“ zum Thema Fake News mit Daniel Lehmann
  • Fragen und Diskussion

Zum Hintergrund: Laut des Digitalindex 2018/2019 nimmt die mobile Internetnutzung über Smartphone und Tablet besonders bei Senioren zu. 79 Prozent der 60- bis 69-Jährigen und 45 Prozent der über 70-Jährigen sind inzwischen online.

Das Projekt Digital-Kompass arbeitet seit dem Jahr 2015 daran, ältere Menschen zum sicheren Umgang mit dem Internet und digitalen Diensten zu befähigen. Dazu werden Engagierte, die bereits gute Erfahrungen im täglichen Umgang mit Geräten und Internet gemacht haben, darin geschult, ihr Wissen an ältere Menschen weiterzugeben.

75 Anlaufstellen geplant

In den nächsten Jahren sind insgesamt 75 dieser lokalen Anlaufstellen in Deutschland geplant. Die Digital-Kompass-Standorte sind aber auch Anlaufstelle für andere Internetlotsen, die sich weiterbilden oder in das Projekt einbringen möchten. Der Digital-Kompass ist ein gemeinsames Projekt der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) Deutschland sicher im Netz e.V. sowie der Verbraucher-Initiative und wird durch das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz gefördert. Weitere Informationen finden Sie unter www.digital-kompass.de

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt