Apothekerin Hannah Szilinski von der Westfalen-Apotheke in Sythen informierte darüber, wie das Abrufen des QR-Codes für den digitalen Impfausweis funktioniert. © Silvia Wiethoff
Digitaler Impfausweis

Digitaler Impfpass: Halterner Apotheken kämpfen mit Serverproblemen

Der Start für die Abrufung des digitalen Impfausweises verlief auch in den Halterner Apotheken nicht reibungslos. Besonders ältere Kunden benötigen technische Hilfeleistung.

Vorführeffekt bei der Bestellung eines digitalen Impfausweises in der Westfalen-Apotheke in Sythen: Apothekerin Hannah Szilinski, Tochter des Inhabers Armin Müllemeyer, hat am späten Mittwochvormittag über ihr Computersystem keinen Zugriff auf den zentralen Server und kann keinen QR-Code mit Nachweis über den Impfstatus abrufen.

„Heute morgen hat noch alles reibungslos geklappt“, sagt sie. Über ähnliche Probleme seit dem Startschuss für die begehrten Impfzertifikate am Montag (14. Juni) berichten auch andere Halterner Apotheken. So hatte die Lambertus-Apotheke in Lippramsdorf besonders am Montagnachmittag und Dienstag Schwierigkeiten, den Server zu erreichen.

Das Zertifikat ist sehr begehrt

„Seit gestern läuft es besser“, lässt Apothekerin Elisabeth Pöter am Donnerstag wissen. Die Kunden kämen ja „tröpfchenweise“ mit ihrem Wunsch nach dem digitalen Impfausweis in die Apotheke. So könne die Nachfrage gut abgearbeitet werden. Meistens könnten die Kunden direkt auf die Aushändigung ihres QR-Codes warten.

In Sythen fragen am Mittwoch eine ganze Reihe von Kunden nach dem Zertifikat. Als er von den aktuellen Problemen hört, sagt ein Kunde gelassen: „Dann komme ich eben morgen noch einmal wieder.“ Wenn uns die Coronakrise etwas gelehrt hat, dann ist das wohl, Geduld zu haben und mit Unwägbarkeiten umzugehen.

Für ältere Menschen, von denen bereits viele geimpft sind, bedeutet die Digitalisierung ihrer Unterlagen allerdings eine Hürde, die sie meistern müssen.

Manche hätten kein kompatibles oder gar kein Handy, hat Anke Stöcking von der Halterner Zeitung bei ihrem Besuch in der Lipptor-Apotheke von Inhaberin Birgit Meier-Evering erfahren. So kann der QR-Code nicht auf der Corona-Warn-App, der Cov-Pass-App oder auch auf der Luca-App hochgeladen und gespeichert werden. Dr. Horst Everding habe erwähnt, dass es bei verschiedenen iPhones (alte Modelle) nicht funktioniert habe – wogegen Androidgeräte alle den Link speichern konnten.

Auch in der Lambertus-Apotheke leistet das Personal unter Umständen die technische Hilfeleistung für das Installieren des Impfnachweises auf dem Handy gleich mit. Man könne den QR-Code aber auch ohne Handy nutzen, erklärt Elisabeth Pöter. Bei Auslandsreisen rate sie sogar dazu, das Dokument mit dem Code mit sich zu führen, denn es sei überall anerkannt.

Der Ausweis ist jetzt abholbereit

Am frühen Donnerstagmorgen hat sich übrigens Hannah Szilinski von der Sythener Westfalen-Apotheke gemeldet. Noch am Mittwoch kurz vor Schließung sei wieder eine Verbindung zum zentralen Server möglich gewesen. Der begehrte digitale Impfausweis ist abholbereit.

Über die Autorin
Redaktion Haltern
Jeder Mensch hat eine Geschichte zu erzählen und hinter jeder Zahl steckt eine ganze Welt. Das macht den Journalismus für mich so spannend. Mein Alltag im Lokalen ist voller Begegnungen und manchmal Überraschungen. Gibt es etwas Schöneres?
Zur Autorenseite
Silvia Wiethoff

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.