Dr Ulrich Brack liefert einen Beitrag zum Abschied von Professor Heinz-Josef Bontrup

Festschrift

Er hat mit seinen Vorträgen oft polarisiert und kein Blatt vor den Mund genommen: Prof. Heinz-Josef Bontrup wurde emeritiert, Halterner Ulrich Brack schrieb einen Beitrag zur Festschrift.

Haltern

, 02.02.2019 / Lesedauer: 2 min
Dr Ulrich Brack liefert einen Beitrag zum Abschied von Professor Heinz-Josef Bontrup

Dr. Ulrich Brack hat an dem Buch „Mythos soziale Marktwirtschaft“ mitgearbeitet, das zur Emeritierung von Prof. Heinz-Josef Bontrup erschienen ist. © Jürgen Wolter

Zwei Mal war Professor Heinz-Josef Bontrup in Haltern in der Stadtbücherei zu Vorträgen zu Gast. Jetzt wurde der Wirtschaftswissenschaftler, der in Haltern geboren wurde, emeritiert. Zu seiner Verabschiedung gaben Kollegen ein Buch heraus, in dem auch Dr. Ulrich Brack, Vorsitzender der Freunde der Stadtbücherei, mit einem Beitrag vertreten ist. Zu den weiteren Autoren zählen unter anderem Verdi-Vorsitzender Frank Bsirske und Sarah Wagenknecht.

450 Seiten zum „Mythos sozialer Marktwirtschaft“

Brack war als Fachbereichsleiter an der Marler VHS „die Insel“ tätig. Dort gehörte neben Sprachen auch politische Bildung zu seinen Fachbereichen. In seinem Buchbeitrag beschäftigt sich der Halterner mit dem Auftrag der politischen Weiterbildung im Sinne des langjährigen Marler VHS-Leiters und Gründer des Grimme-Preises Dr. Bert Donnepp. Die zahlreichen Vorträge des inzwischen verstorbenen Politikwissenschaftlers Professor Elmar Altvater, der auch bereits einmal in Haltern zu einem Vortrag zu Gast, war, dienen dem Autor als Beispiel.

Die 450 Seiten dicke Festschrift zur Emeritierung von Prof. Bontrup trägt den Titel „Mythos soziale Marktwirtschaft“ und wurde herausgegeben von den Professoren Ralf M. Marquardt und Peter Pulte, beide Kollegen Bontrups an der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen. Sie ist im Buchhandel erhältlich.

Lesen Sie jetzt