Drei Schwerverletzte nach Unfall auf A 43 - Unfallhergang nun klar © Ingrid Wielens
Polizei

Drei Schwerverletzte nach Unfall auf A 43 – Unfallhergang nun klar

Bei dem Unfall auf der Autobahn 43 sind am Mittwochabend drei Menschen schwer verletzt worden. Das teilte die Autobahnpolizei am Donnerstagmorgen mit. Auch die Unfallursache ist nun bekannt.

Die Autobahn 43 war am Mittwochabend nach einem Unfall kurz vor der Raststätte Hohe Mark in Haltern vorübergehend gesperrt. Der Verkehr musste über die Lavesumer Straße und teils auch durch die Halterner Innenstadt umgeleitet werden. Dort kam es stellenweise zu Staus.

Am Donnerstagmorgen konnte die Autobahnpolizei nun Näheres zum Unfallhergang mitteilen.

Demnach war ein Kleintransporter in Fahrtrichtung Wuppertal unterwegs. Gegen 17.15 Uhr hatte der 55 Jahre alte Fahrer aus Hamm plötzlich die Kontrolle über das Fahrzeug verloren, nachdem der hintere rechte Reifen des Transporters geplatzt war. Das Fahrzeug kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Mittelleitplanke. Erst auf dem rechten Seitenstreifen kam der Kleintransporter schließlich auf der Seite liegend zum Stillstand.

Alle Unfallbeteiligten wurden ins Krankenhaus gebracht

Wie die Sprecherin der Autobahnpolizei weiter mitteilte, wurde der 55-jährige Fahrzeugführer bei dem Unfall schwer verletzt. Auch seine Beifahrer – ein 33-Jähriger und ein 35-Jähriger aus Hamm – kamen mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.

Die Ladung – Umzugsgut – lag auf der Fahrbahn verstreut. Während der Bergungs- und Aufräumarbeiten musste die Autobahn 43 in Fahrtrichtung Wuppertal mehr als zwei Stunden lang gesperrt werden.

Über die Autorin
Redaktion Haltern
Geboren in Dülmen, Journalistin, seit 1992 im Medienhaus Lensing - von Münster (Münstersche Zeitung) über Dortmund (Mantelredaktion Ruhr Nachrichten) nach Haltern am See. Diplom-Pädagogin und überzeugte Münsterländerin. Begeistert sich für die Menschen und das Geschehen vor Ort.
Zur Autorenseite
Ingrid Wielens
Lesen Sie jetzt