Ehrenamtliche sauer: Unbekannte demolieren Bank am Freibad Sythen

Die Einen investieren ihre Freizeit in den Erhalt des Freibads in Sythen. Die Anderen treten das Engagement mit Füßen und lassen sich von blinder Zerstörungswut leiten.
Der Vandalismus hat die Ehrenamtlichen im Freibadverein Sythen sehr geärgert. © Freibad Sythen

Die Ehrenamtlichen des Freibadvereins Sythen wurden gerade böse überrascht. Unbekannte haben eine der Gabionenbänke im Eingangsbereich am Mosskamp demoliert. Solcher Vandalismus traf den Verein nun schon zum zweiten Mal.

„Beim ersten Mal wurde auch der Drahtkorb samt Schrauben und Dübel herausgerissen. Diesmal wurden die Kabelbinder durchtrennt und eine Platte abmontiert“, erklärte der sichtlich verärgerte Freibadgeschäftsführer Timo Deitmer. Auf seiner Facebookseite macht der Verein deutlich, was er von der Zerstörung hält: Die Arbeit der ehrenamtlichen Helfer werde bespuckt und mit Füßen getreten.

Zeugen sind aufgerufen, sich mit dem Verein in Verbindung zu setzen, um die Tat aufzuklären. An die Adresse der Unbekannten richtet Timo folgende Aufforderung: „Wenn ihr eure Kräfte unter Beweis stellen wollt, meldet euch bei uns. Es gibt hier immer etwas zu tun.“

Die gute Nachricht: Bald könnte das Bad eröffnen

Der Verein kann aber auch mit guten Nachrichten aufwarten. Wenn der Inzidenzwert im Kreis Recklinghausen weiter unter 100 bleibt, könnte das Bad am nächsten Wochenende öffnen. „Wir sind vorbereitet und warten auf grünes Licht“, sagt Timo Deitmer. Außerdem sollen in diesem Jahr wieder Schwimmkurse für Kinder angeboten werden. In den nächsten Tagen sollen dafür die Planungen abgeschlossen werden, kündigt der Freibadgeschäftsführer an.

Haltern am Abend

Täglich um 19:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.