Die Schließfächer in der Hauptstelle der Stadtsparkasse Haltern wurden aufgebrochen. © Kevin Kindel
Stadtsparkasse Haltern

Einbrecher knacken Sparbuchfächer in der Halterner Stadtsparkasse

Die Stadtsparkasse an der Koeppstraße war Ziel von Einbrechern. Diese nutzten das Wochenende aus, um 400 Sparbuchfächer auszuräubern. Vorher beklauten sie noch die Feuerwehr.

Die Überraschung am Montagmorgen war groß. Einbrecher hatten die Zeit am Wochenende genutzt, um in die Hauptstelle der Stadtsparkasse Haltern (Koeppstraße) einzusteigen. Ihr Ziel waren die Schließfächer. Ein Sparkassen-Mitarbeiter entdeckte Montagmorgen um 7.20 Uhr das ausgehebelte Fenster auf der Rückseite des Bankgebäudes, er alarmierte sofort die Polizei.

Die Tat geschah in der Nacht von Samstag auf Sonntag (25./26. Juli). Nach Auskunft von Helmut Kanter (Vorstand Stadtsparkasse) bauten die Täter das fast 300 Kilogramm schwere Fenster eines rückwärtigen Beratungszimmers komplett aus. Um die Böschung zwischen Hof und Zimmer zu überwinden, hatten die Einbrecher vorher lange Finger bei der Feuerwehr gemacht: Sie entwendeten unbemerkt von den wachhabenden Kameraden ein passendes Gestell aus einem Rettungsboot und bauten daraus die Brücke.

Videokamera filmte den Einbruch in die Sparkasse

Im Foyer steuerten die Täter zielstrebig die Sparbuch-Schließfächer an. Sie öffneten 400 Fächer, die zur Aufbewahrung von Sparbüchern dienen. „Leider hinterlegen Kunden dort auch immer wieder Bargeld oder andere Wertgegenstände“, sagt Helmut Kanter. Dabei würden Kunden in dem Vertrag ausdrücklich darauf hingewiesen, dass das nicht erlaubt und das Geld auch nicht versichert sei. Genau auf diese Wertgegenstände hatten die Täter es abgesehen. Die meisten Sparbücher blieben zurück.

Eine Videokamera hat den Einbruch gefilmt, die Aufnahmen werden jetzt von der Polizei ausgewertet. Die Bank schreibt in den nächsten Tagen alle betroffenen Kunden an und fragt den Inhalt der Schließfächer ab. Denn bislang kann keine Aussage zur Höhe der Beute getroffen werden. „Allerdings richteten die Einbrecher erheblichen Sachschaden an“, bedauert Helmut Kanter.

Wer etwas beobachtet hat, wird gebeten sich bei der Polizei zu melden: Tel. (0800) 2361 111.

Solche Einbrüche haben keinen Seltenheitswert

Einbrüche dieser Art besitzen keinen Seltenheitswert. So brachen beispielsweise im vergangenen Jahr Unbekannte in einer Sparkassen-Filiale in Recklinghausen-Süd mit brachialer Gewalt Schließfächer auf. Was sie nicht wussten: Es handelte sich lediglich um Sparbuch-Schließfächer.

2018 meldete die Stadtsparkasse Haltern einen Einbruch in ihre Filiale am Schüttenwall. Hier hatten die Täter ebenfalls die Aufbewahrungsfächer für die Sparbücher geknackt. Mit den Sparbüchern selbst konnten die Täter allerdings nichts anfangen, sie verstreuten sie frustriert über den Boden. Ende 2019 sprengten Unbekannte den Geldautomaten der Filiale in Sythen und entkamen mit reicher Beute. Helmut Kanter ist genervt: „Von Einbrüchen sind wir wirklich genug gebeutelt.“ Zumal es vor elf Jahren in der Hauptstelle an der Koeppstraße einen ähnlichen Einbruch wie am Wochenende gab. Damals nutzten die Einbrecher dreist den Haupteingang.

Über die Autorin
Redaktion Haltern
Haltern am See ist für mich Heimat. Hier lebe ich gern und hier arbeite ich gern: Als Redakteurin interessieren mich die Menschen mit ihren spannenden Lebensgeschichten sowie ebenso das gesellschaftliche und politische Geschehen, das nicht nur um Haltern kreist, sondern vielfach auch weltwärts gerichtet ist.
Zur Autorenseite
Elisabeth Schrief
Lesen Sie jetzt