Einsätze der Feuerwehr: 150 Quadratmeter Fläche in Flammen und ein umgestürzter Baum

Feuerwehr Haltern

Die Feuerwehr musste am Ostersonntag in Haltern einen 150 Quadratmeter großen Flächenbrand löschen. Ein anderer Einsatz fand fast zeitgleich statt.

Haltern

, 13.04.2020, 14:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Halterner Feuerwehr musste am Ostersonntag einen Flächenbrand an der Westruper Straße löschen.

Die Halterner Feuerwehr musste am Ostersonntag einen Flächenbrand an der Westruper Straße löschen. © Feuerwehr Haltern

Dreimal mussten die Einsatzkräfte der Halterner Feuerwehr am Ostersonntag ausrücken. Neben einem heruntergefallenen Ast sowie einem umgestürzten Baum mussten sie sich auch um ein Feuer kümmern.

Große Feuer zu Ostern sind nichts Ungewöhnliches. Doch in diesem Jahr wurden alle Osterfeuer wegen der Corona-Pandemie untersagt. Dennoch brannten am Sonntagabend etwa 150 Quadratmeter eines Feldes an der Westruper Straße. Auf Nachfrage erklärte ein Mitglied der Halterner Feuerwehr, dass es sich allerdings nicht um ein Osterfeuer gehandelt habe.

Umgefallener Baum beschädigt zwei Oberleitungen

Von „einem Haufen Unrat“ als Bandursache war die Rede. Warum dieser brannte, sei der Halterner Feuerwehr allerdings noch nicht bekannt. Mit drei Löschzügen aus Haltern-Mitte, Hullern sowie Flaesheim wurde das Feuer letztendlich gelöscht. Hierzu wurde eine Wasserversorgung von der Lippe zum Brandort aufgebaut.

Fast zeitgleich rückten einige Einsatzkräfte der Feuerwehr zur Helenenhöhe aus. Dort war ein Baum auf die Straße gefallen. Dabei wurden zwei Oberleitungen beschädigt, die mittlerweile allerdings bereits wieder repariert worden sind.

Etwa eineinhalb Stunden zuvor hatte die Feuerwehr bereits einen Ast, der auf den Alten Kapellenweg gefallen war, mit einer Kettensäge zerkleinert und wieder von der Straße entfernt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt