Einwände aus der Rekumer Straße

22.11.2007 / Lesedauer: 2 min

Haltern Mit einer Gestaltungs- und Werbesatzung will die Stadt historische Strukturen im Stadtkern schützen. Die Wahrung der historischen Parzellierungen der Grundstücke sowie die Erhaltung von Fassadenelementen und Materialien seien unerlässlich für eine attraktive und erlebbare Innenstadt, meint die Stadt Haltern. Der vom Rat beschlossene Satzungsentwurf liegt noch bis zum 6. Dezember in der Bauverwaltung aus.

Eine Reihe von Anregungen und Einwänden sind bereits eingegangen. Weil sich bisher hauptsächlich Anlieger der Rekumer Straße gemeldet haben, weist Baudezernent Wolfgang Kiski ausdrücklich darauf hin, dass der Geltungsbereich sehr viel weiter gefasst ist. Betroffene Eigentümer sollten sich informieren und bei Beratungsbedarf das Gespräch mit der Verwaltung suchen. thl

Lesen Sie jetzt