„Es wird traurig werden“: Halterner Keyboardorchester löst sich zum 30. Geburtstag auf

Keyboardorchester

Am 15. Dezember ist das Halterner Keyboardorchester zum letzten Mal im Seehof zu hören. Denn die Gruppe löst sich auf. Die Mitglieder bedauern diesen Schritt, aber er ist unausweichlich.

Haltern

, 21.11.2019, 16:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
„Es wird traurig werden“: Halterner Keyboardorchester löst sich zum 30. Geburtstag auf

Linda de Cicco leitete seit 2016 das Halterner Keyboardorchester. © Jürgen Wolter

Es wird ein emotionaler Abschied: Am 15. Dezember (Sonntag) tritt das Halterner Keyboardorchester zum letzten Mal gemeinsam auf. Zum Abschluss singt Gasttenor Volker Spiekermann „Time to Say Goodbye“.

„Es wird sicher traurig werden“, sagt Linda de Cicco, die das Orchester seit 2016 leitet. Trotzdem wird sich das Orchester auflösen. „Wir sind einfach zu wenige“, sagt de Cicco. „Zuletzt wirkten noch sechs Mitspielerinnen mit, die meisten sind über 70. Der Aufwand bleibt aber der gleiche, deshalb haben wir uns jetzt entschlossen, aufzuhören.“

Ilse Steiner war die langjährige Leiterin

Gegründet wurde das Keyboardorchester 1989. Musikalische Leiterin war von Beginn an Ilse Steiner, der erste Vorsitzende war Gerrit Jansen. 24 Mitglieder und 16 aktive Musiker zählte das Orchester schon in seinen Anfangsjahren. Ein solches Ensemble war durchaus ungewöhnlich. Die ersten Auftritte wurden in Marl absolviert, dann präsentierte sich das Orchester auch in Haltern, unter anderem beim Heimatfest.

Zu einer festen Einrichtung wurden die Konzerte im Seehof, die zeitweise vier Mal im Jahr stattfanden. Zuletzt lud das Orchester noch zu zwei Konzerten im Jahr ein, einem Sommer- und einem Weihnachtskonzert. 2016 verstarb die langjährige Leiterin Ilse Steiner überraschend. Linda de Cicco, die 2006 in das Orchester eingetreten war, übernahm die Leitung.

Treues Stammpublikum

„Ich bin ins kalte Wasser gesprungen“, sagt sie. „Wir haben ein sehr treues Stammpublikum. Aber auch die Besucher werden immer älter und ihre Zahl nimmt ab.“ Waren es zu Spitzenzeiten rund 200 Gäste, die das Orchester begrüßen konnte, so kamen zuletzt noch etwa 80. Der technische Aufwand blieb aber der gleiche“, so Linda de Cicco.

Die Konzerte des Keyboardorchester waren immer Mitmach-Konzerte. Mitsingen und -tanzen war angesagt. „Im Prinzip haben wir Rudelsingen für die ältere Generation gemacht“, sagt Linda de Cicco. Mitsing-Konzerte funktionieren vielerorts gut, dem Keyboardorchester fehlt aber der Nachwuchs, sowohl bei den Mitspielern, als auch beim Publikum.

Musikalisch weiter aktiv

Einige der Mitspielerinnen wollen auch in Zukunft musikalisch aktiv bleiben, zum Teil im privaten Rahmen zusammen spielen. Linda de Cicco tritt außerdem mit Gaby Rassloff als Duo weiterhin in Seniorenheimen auf und singt im Chor Canticum Novum der Gemeinde St. Sixtus. „Die Musik bleibt also Teil meines Lebens, nur das Keyboardorchester nicht mehr“, sagt sie.

Das Abschieds- und Weihnachtskonzert des Halterner Keyboardorchesters findet am 15. Dezember von 15.30 bis 17.30 Uhr im Seehof statt. Neben alten und neuen Weihnachtsliedern präsentieren die Spielerinnen noch einmal einen Querschnitt er beliebtesten Melodien der letzten 30 Jahre.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt