Familie Wortmann öffnet wieder ihren Garten für den etwas anderen Weihnachtsmarkt

In Lippramsdorf

Auf dem Weihnachtsmarkt bei Familie Wortmann in Haltern-Lippramsdorf gibt es etwas, das prima zum Fest der Liebe passt: Gemeinschaft. Die Vorbereitungen sind getroffen.

Lippramsdorf

, 10.12.2019, 14:18 Uhr / Lesedauer: 2 min
Familie Wortmann öffnet wieder ihren Garten für den etwas anderen Weihnachtsmarkt

Viele Hobbykünstler wirken beim sechsten Weihnachtsmarkt im Garten von Familie Wortmann mit. © Elisabeth Schrief

Zum sechsten Mal öffnen Martin und Kirsten Wortmann ihren von Tannen gesäumten Garten in Lippramsdorf-Eppendorf für einen kleinen, feinen Weihnachtsmarkt. Hobbykünstler - hauptsächlich aus Lippramsdorf - unterstützen sie dabei und bringen Leben in 18 von Martin Wortmann gezimmerten Hütten. „Es ist ein Markt von Lippramsdorfern für Lippramsdorfer“, sagt Martin Wortmann und weiß doch, dass der ursprüngliche, weihnachtliche Zauber in seinem idyllischen Garten mitten in der Hohen Mark längst ein Geheimtipp über die Stadtgrenzen hinaus ist.

Der Markt öffnet an drei Tagen

Hier geht es nicht um Kommerz, gewerbliche Händler bleiben außen vor. Dafür bringen viele, die in ihrer Freizeit sehr kreativ sind, Schönes, Dekoratives und Nützliches mit. Stöbern durch den Licht erfüllten Garten wird so zu einem Erlebnis. Geöffnet hat der Markt am 13. Dezember von 17 bis 21 Uhr, am 14. Dezember von 14 bis 22 Uhr und am Sonntag von 11 bis 20 Uhr.

Was den Markt von anderen unterscheidet? „Der Zusammenhalt ist so schön und die Atmosphäre so besonders“, schwärmt Beate Arentz, die zusammen mit Monika Schild, Mechthild Brink und Andrea Kaczmarek unter anderem Kieselsteinbilder, Bilderrahmen aus Hufeisen, dekorative Holzarbeiten und Socken verkauft. In freundschaftlichem Miteinander wird das Wochenende gestemmt.

Viele Akteure verteilen sich auf 18 Hütten

Mit dabei sind außerdem Josef Büning (gedrechselte Intarsienarbeiten), Tim Berkels (Kinderbuchautor mit Kinderhütte zum Hören, Lesen und Gemütlich-sein), Mechthild Paul (Holzarbeiten, Babypantoffeln, Näharbeiten), Kurt und Annette Schwarze (Insektenhotels und Vogelhäuschen), Claudia Brunner (Weiden-Flechtwerke), Susanne Deitermann (Holz- und Betonarbeiten, Bienenwachstücher), Marlies Robert (Aludrahtkugeln, Deko aus Beton und Holz mit Lichterketten), Ulla Wallaschkowski (Teddybären und Blaudruck), Anne Voyé (Töpferarbeiten), Franz Hardes (Figuren aus Holz), Nicola Litz (Taschen aus Bundeswehrstoffen, Gestricktes), Stephan Speikamp (Feuertonnen), Werner Krol (Holzarbeiten) und Thomas Hericks (Holzpferde für Kinder), Kathrin Hericks, Ingrid Schreml (Genähtes für Kinder). Die Familie Wortmann, Schreml und Große-Geldermann sowie die Fliegerfreunde Lippramsdorf sorgen mit Freunden für die Beköstigung: Es gibt frischen Leberkäse aus Bayern mit Schupfnudeln, Würstchen und süße Köstlichkeiten. Wer noch einen Weihnachtsbaum sucht, wird ebenfalls auf dem Markt fündig.

Selbst an Musik haben die Veranstalter gedacht

Selbst an Musik ist gedacht: Am Samstag singt um 16 Uhr der Kinder- und Jugendchor, ab 16.30 Uhr tritt Martin Riedesel mit einer Bläsergruppe auf.

Martin Wortmann und sein Team haben sich mit Freude in die Vorbereitungen gestürzt. „Der Weihnachtsmarkt ist richtig viel Arbeit, aber er macht mir einfach auch viel Spaß“, sagt der gastfreundliche Hausherr.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt