Die FDP Haltern bereitet die Ratsarbeit der kommenden Wochen vor

FDP Haltern

Anerkennung für die FPD Haltern: Liberale Mandatsträger aus dem Ruhrgebiet und dem Vest kamen zum Treffen in die Halterner Stadtmühlenbucht.

Haltern

12.10.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
V.l.: Kai Surholt (Fraktionsvorsitzender FDP Haltern am See), Oliver Bußmann (FDP Haltern am See), Ralf Witzel (stellvertretender Vorsitzend FDP-Landtagsfraktion NRW), Mathias Richter (Staatssekretär im Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen), Philipp Verbnik (FDP Haltern am See).

V.l.: Kai Surholt (Fraktionsvorsitzender FDP Haltern am See), Oliver Bußmann (FDP Haltern am See), Ralf Witzel (stellvertretender Vorsitzend FDP-Landtagsfraktion NRW), Mathias Richter (Staatssekretär im Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen), Philipp Verbnik (FDP Haltern am See). © Sandra Brodel

Ende letzter Woche fand das jährliche Mandatsträgertreffen der FDP Ruhr im Seeblick in Haltern am See statt.

FDP-Politiker aus dem gesamten Ruhrgebiet und dem Vest – darunter auch die frisch gewählten Halterner Ratsmitglieder – berieten mit dem Bezirksvorstand Ruhr die Schwerpunkte und Perspektiven des zukünftigen regionalen Engagements: solide Finanzen, zeitgemäße Bildungseinrichtungen und Stärkung der Kommunen in Zeiten von Corona.

Besondere Erwähnung habe der starke Wahlkampf der Halterner FDP erfahren, berichtete der Halterner Fraktionsvorsitzende Kai Surholt. Nicht zuletzt aufgrund des guten Wahlergebnisses hätten die Liberalen in der Halterner Stadtmühlenbucht getagt.

Gerne nach Haltern gekommen

„Gerne haben wir insbesondere 29 zusätzliche Mandatsträger in unserer Runde begrüßt. Seit der Kommunalwahl haben wir insgesamt 80 engagierte kommunale Mandatsträger in unserer Region“, so Ralf Witzel, Vorsitzender des FDP-Bezirksverbands Ruhr und haushaltspolitischer Sprecher der FDP-Fraktion im Landtag.

Neben grundsätzlichen Aspekten der Fraktionsarbeit wurden u.a. die verschiedenen Fördermöglichkeiten, die das Land Nordrhein-Westfalen den Gemeinden bietet, thematisiert. „Auch für Haltern am See ergeben sich hieraus interessante Ansätze, die wir in den kommenden Wochen und Monaten weiterverfolgen möchten“, so Kai Surholt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt