800 Feuerwehrmusiker aus ganz Nordrhein-Westfalen brachten Haltern zum Klingen

hzWertungsspiele und Konzert

Wie klingt Haltern, wenn 800 Feuerwehrmusiker aus ganz Nordrhein-Westfalen im Schulzentrum und auf dem Alten Markt auftreten? „Phänomenal!“, findet Stadtbrandmeister Georg Rohlf.

Haltern

, 29.09.2019, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

19 Kapellen, Chöre, Musikzüge, Orchester und Spielmannszuge von elf Feuerwehren des Landes Nordrhein-Westfalen versammelten sich am letzten September-Wochenende in Haltern, um die Stadt zum Klingen zu bringen. Aus Städten wie Soest, Radevormwald, Meschede, Legden, Essen oder Gütersloh waren sie angereist, um sich in einem Wettbewerb zu messen und der Öffentlichkeit zu präsentieren. Austragungsorte waren die Aula im Schulzentrum und der Alte Markt mitten in der Stadt.

Wenig Zuhörer

Die Halterner Feuerwehren sowie der Spielmannszug der Flaesheimer Wehr verantworteten die Organisation. Stadtbrandmeister Georg Rohlf war angesichts der immer wiederkehrenden Regenschauer ein bisschen betrübt. Es kamen wenig Zuhörer und das hatten die Musiker nicht verdient, wie Georg Rohlf findet. „Wir erleben Musik auf höchstem Niveau“, lobte der Stadtbrandmeister die musizierenden Gäste. „Einige Musikzüge könnten es sogar mit der Kölner Philharmonie aufnehmen“, ist er überzeugt.

Modernes Repertoire

Spielmannszüge der Feuerwehr sind nicht mehr die Knüppeljungs, die mit Flöten und Trommeln Rhythmus in Schützenfeste bringen. Friedrich Kulke vom Verband der Feuerwehr in Nordrhein-Westfalen zieht, um die Veränderungen zu beschreiben, einen Vergleich aus der Medienwelt heran: „Es ist wie bei der Entwicklung vom Schwarz-Weiß- zum Farbfernseher.“

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Wertungsspiele der Feuerwehr

800 Feuerwehrmusiker aus ganz Nordrhein-Westfalen trafen sich am Wochenende (28./29. September) in Haltern zu Wertungsspielen, Wohltätigkeitskonzert und Auftritten in der Stadtmitte. Das Niveau war hoch, immer wiederkehrende Regenschauer sorgten leider für eine dürftige Zuhörer-Kulisse.
29.09.2019
/
Der Spielmannszug der Feuerwehr Castrop-Rauxel eröffnete den Musikreigen auf dem Alten Markt. Die Moderation der Auftritte übernahm Mike Kestermann von der Halterner Stadtagentur.© Foto:Elisabeth Schrief
Die Castrop-Rauxeler trommelten für das gute Niveau der Feuerwehrmusik.© Foto:Elisabeth Schrief
Die Feuerwehrmusiker brachten die Stadt am Wochenende zum Klingen. Wegen des schlechten Wetters spielten sie leider vor dürftiger Zuhörerkulisse.© Foto:Elisabeth Schrief
Vor der Sixtuskirche hatten die Musiker ihre Bühne aufgebaut. In der Kirche selbst trat der Feuerwehrchor der Stadt Hilchenbach auf.© Foto:Elisabeth Schrief
Den Takt des Wochenendes gaben die Trommler und andere Instrumentalisten an, die Organisation hinter den Kulissen übernahmen die Feuerwehrkameraden aus Haltern und der Spielmannszug Flaesheim.© Foto:Elisabeth Schrief
Jan Klausdeinken, Stabführer und Mitglied des Flaesheimer Spielmannszuges, moderierte die Wertungsspiele in der Aula. "Die Stimmung ist super", deshalb machte ihm der zusätzliche Einsatz große Freude.© Foto:Elisabeth Schrief
Auf der Bühne in der Aula fanden die Wertungsspiele statt, in Klassenräumen gab es Workshops.© Foto:Elisabeth Schrief
Trommeln gehören seit eh und je zu den unverzichtbaren Instrumenten. Das Repertoire der Musikzüge allerdings hat sich sehr verändert, es reicht von klassischen Stück bis hin zu Rock und Pop.© Foto:Elisabeth Schrief
Die Spielmannszüge der Freiwilligen Feuerwehr Stolberg, das Orchester "Glück Auf" der Feuerwehr Essen sowie der Musikzug aus Ostenfelde gestalteten das Benefizkonzert am Samstag in der Aula.© Manfred_Rimkus
Die Feuerwehrmusiker spielten beim Konzert in der Aula zugunsten der Kinderschutzambulanz Datteln.© Manfred_Rimkus
Feuerwehrmusik hat nichts mit dem Alter zu tun: Alle Generationen teilen in den Zügen aktiv die Freude an der Musik.© Manfred_Rimkus
Das Konzert in der Aula hatte ein hohes Niveau. Zum Bedauern des Veranstalters kamen nur wenig Gäste.© Manfred_Rimkus
Hiltrud Schlierkamp, stellv. Bürgermeisterin, nahm als Vertreterin der Stadt am Wohltätigkeitskonzert teil. Ihr Mann Norbert begleitete sie.© Manfred_Rimkus

Von der Einfachheit zur Vielgestaltigkeit mit hochwertigen Instrumenten und neuem Repertoire von Rock bis Pop - das macht heute die Klangwelt der Musikzüge aus. „Das erfordert von den Musikern Talent, Disziplin und die Bereitschaft, sich auch auf so anspruchsvolle Wertungsspiele wie an diesem Wochenende in Haltern vorzubereiten“, sagt Friedrich Kulke. Veranstaltet werden sie in unregelmäßigen Abständen, aber mindestens alle vier Jahre.

Landtagspräsident zu Gast

Für die Besten der Wertungsspiele gab es am Ende Pokale und Urkunden und viel Lob auch vom Landtagspräsidenten André Kuper. Der hat eine besondere Affinität zur Feuerwehrmusik. Kuper war früher Bürgermeister in Riethberg und begleitete in dieser Funktion wohlwollend und unterstützend die Ausbildung der Musiker der örtlichen Feuerwehr. „Seine Freude an der Feuerwehrmusik ist bis heute geblieben“, betonte Friedrich Kulke. Die Einladung nach Haltern hat er deshalb sehr gerne angenommen.

Lesen Sie jetzt