Flaesheimer Straße: Konnten die Arbeiten pünktlich abgeschlossen werden?

hzSperrung

Die Sperrung der Flaesheimer Straße bedeutete eine Geduldsprobe für Autofahrer. Am Freitag sollte die Sperrung aufgehoben werden. Wir haben den Stand der Arbeiten überprüft.

Flaesheim

, 08.11.2019, 16:39 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Flaesheimer Straße musste dringend saniert werden. Nur noch 10 km/h durften Verkehrsteilnehmer dort fahren. Für die Arbeiten mussten die Straße allerdings komplett gesperrt werden.

Die Zeit der weiten Umwege ist aber nun vorbei. Freitagmittag konnte die Flaesheimer Straße wieder für den Verkehr freigegeben werden. Seit Dienstag (5. 11.) hatte dort die Straßenmeisterei Marl im Auftrag von Straßen NRW den Asphaltbelag auf einer Länge von 450 Metern erneuern lassen.

Das Wetter hat die Bauarbeiten begünstigt und so konnte die Maßnahme pünktlich abgeschlossen werden. Zuletzt montierten am Freitag Mitarbeiter noch neue Leitplanken direkt hinter der Ortsausfahrt Flaesheim Richtung Ahsen. Diese waren dort durch Sturmschäden in Mitleidenschaft gezogen worden.

Am Fahrbahnrand wurden Geogitter eingesetzt

Die neue Asphaltschicht war erforderlich, weil auf der Fahrbahn zunehmend Risse aufgetreten waren, und der Baumwuchs die Fahrbahn stellenweise unterhöhlt hatte (wir berichteten).

Jetzt lesen

„Der neue Asphalt begradigt jetzt die Fläche, außerdem wurden an den Rändern Geogitter eingebracht, die ein erneutes Unterhöhlen der Fahrbahn verhindern sollen“, sagt Bianca Kläsener von der Straßenmeisterei Sinsen, die am Freitagmorgen zusammen mit Mitarbeitern des Halterner Ordnungsamtes die Baustelle inspizierte. Für die Flaesheimer ist damit die Zeit der weiten Umwege vorbei. Da auch die Lippebrücke in Ahsen langfristig gesperrt ist, mussten sie zum Teil Umwege über Oer-Erkenschwick und Marl-Sinsen in Kauf nehmen.

„Gut, dass das jetzt vorbei ist, aber auch gut, dass die Straße saniert ist. Das war dringend notwendig“, freute sich ein Passant, der die Baustelle am Freitagmorgen zu Fuß überquerte.

Lesen Sie jetzt