Freibadgaststätte in Sythen bekommt eine neue Pächterin - Das sind die Pläne der Chefin

hzFreibad Sythen

Die Gaststätte am Sythener Freibad hat ab 1. Dezember eine neue Leitung. Pia Wendland wird ab diesem Zeitpunkt die Geschäfte führen. Für sie ist es ein Sprung ins kalte Wasser.

Sythen

, 20.09.2019, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die bisherigen Pächter haben die Gaststätte am Freibad Sythen fünf Jahre lang betrieben, jetzt hören sie zum 30. November auf. Der Verein hatte sich für die 43-Jährige entschieden, weil ihr Konzept überzeugend war, sagt Vereinsvorsitzender Heinrich Wiengarten. Es habe insgesamt zwei Bewerber gegeben. „Der Theken-Betrieb bleibt auf jeden Fall“, sagt Andrea Beck, Geschäftsführerin der Freibad Sythen Immobilien UG.

Der Freibadverein leiste sehr gute Arbeit in Sythen, „wir möchten gerne unseren Beitrag dazu leisten“, sagt Pia Wendland. Viele Ideen gehen der Frau mit den kurzen dunklen Haaren durch den Kopf, doch noch will sie nicht zuviel verraten über das neue Konzept. Gemütlicher wolle sie es machen, dem Lokal durch zum Beispiel Couchen mehr „Lounge“-Charakter verleihen.

„Wir wollen außerdem Spielecken für Kinder innen und außen anlegen“, sagt Pia Wendland, die selbst zwei Kinder hat. Ihr Mann Marco unterstützt sie bei ihren Plänen. Das Ehepaar will die geplanten Renovierungsarbeiten selbst in die Hand nehmen. Ab 1. Dezember 2019 übernimmt Pia Wendland die Gaststätte. Sie wünscht sich eine Eröffnung noch vor Beginn der Freibadsaison: „Anfang März schwebt mir vor.“

Die Speisekarte soll „italienisch-lastig“ werden

Ein Koch ist bereits mit an Bord, Pia Wendland will aber auch selbst in der Küche stehen. Die Halb-Sizilianerin will die Speisekarte „italienisch-lastig“ gestalten, aber auch andere Speisen anbieten. Für die 43-Jährige ist es ein Sprung ins kalte Wasser: Mit der Freibadgaststätte übernimmt sie erstmals Leitungs-Verantwortung in einem gastronomischen Betrieb. „Ich war aber zehn Jahre in einer anderen Branche selbstständig“, so Pia Wendland.

Schon immer sei es ihr Wunsch gewesen, ein Restaurant zu führen. Als sie erfahren habe, dass das Freibad einen neuen Restaurant-Pächter suche, habe sie bis zur Bewerbungsfrist nur drei Tage Zeit gehabt. „Wir haben sehr wenig geschlafen in dieser Zeit“, sagt sie und lacht. Sie freut sich auf die neue Aufgabe.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Halterner Zeitung Welthungertag-Aktion mit Video

Alle fünf Sekunden stirbt ein Kind an Hunger - Hilfsorganisationen informieren in Haltern