Gäste lauschen dem Vivaldi-Kreis

13.11.2007 / Lesedauer: 2 min

Lippramsdorf Die Lippramsdorfer Abendmusik lädt am Sonntag (18.11.) um 18 Uhr, ins evangelische Gemeindezentrum "Im Hundel" ein. Der Vivaldi-Kreis Recklinghausen musiziert. Dazu gehören Rolf Augenstein (Klarinette), Rosemarie Fritsche (Orgel), Dr. Gisela König (Gesang und Cemballo), Cornelia Andress (Violine), Elisabeth Schmidt (Violine), Dr. Jürgen Schwark (Fagott) und Heide Sonnemann (Querflöte). Zur Aufführung gelangt Kammermusik aus dem 17. bis 19. Jahrhunderts.

Der Vivaldi-Kreis ist ein Instrumental-Ensemble, das sich ursprünglich die Erarbeitung und Aufführung von Barockmusik zum Ziel gesetzt hat. Er wurde vor vielen Jahren von Pfarrer Dr. Jürgen Schwark ins Leben gerufen und hat inzwischen einen festen Platz im Musikleben des Vest und des Kirchenkreises Recklinghausen. Die Musiker des Vivaldi-Kreises sind Musikpädagogen, Kirchenmusiker und geübte Laienmusiker. Sie sehen ihre Aufgabe schwerpunktmäßig in der Gestaltung musikalischer Gottesdienste sowie von Abendmusiken in den Kirchengemeinden.

Die "Lippramsdorfer Abendmusik" wurde vor 23 Jahren ins Leben gerufen - dass diese Veranstaltungsreihe heute noch existiert, ist unter anderem ein Verdienst des Vivaldi-Ensembles. Musiker und Gäste schätzen die nette Atmosphäre des Gemeindenzentrums mit seinen gemütlichen "Nachsitzungen". Tradition bei der Lippramsdorfer Abendmusik war und bleibt, dass sich Besucher und Musiker anschließend zwanglos zusammensetzen und bei Tee, Saft oder Wein miteinander über "Gott und die Welt" reden.

Lesen Sie jetzt