Gefahr von oben: Auch gesunde Bäume können ihre Äste wegen Trockenheit abwerfen

Trockenheit

Die Trockenheit und die Hitze setzen den Wäldern und Stadtbäumen zu. Neben toten Bäumen können auch gesunde Bäume ihre Äste abwerfen. Deshalb hält der RVR Waldbesucher zur Vorsicht an.

Haltern

, 15.08.2019, 10:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gefahr von oben: Auch gesunde Bäume können ihre Äste wegen Trockenheit abwerfen

Kersten Blaschczok mahnt zur Vorsicht im Wald. © Jürgen Wolter

Ob Pappel, Weide oder Buche: Die Trockenheit und die Sonne setzen der Natur weiter zu. „Wenn es so heiß und trocken ist, dann kann es zu Grünastabbrüchen kommen“, sagt Kersten Blaschczok, Förster beim Eigenbetrieb Ruhr Grün des Regionalverbands Ruhr (RVR). Das heiße Wetter und die Sonneneinstrahlung führen dazu, dass neben ausgetrockneten Bäumen auch eigentlich gesunde Bäume ihre Äste abwerfen - besonders, wenn ein Sturm hinzukomme. „Das kommt durchaus vor.“ Das sei ein Phänomen einer solch trockenen Periode, wie sie das Land derzeit erlebe, so Blaschczok.

Anzahl der Stürme hat in den letzten drei Jahren zugenommen

In den letzten zwei bis drei Jahren habe die Anzahl der Sturmeinsätze in Haltern zugenommen, sagt Werner Schulte, Leiter der Haupt- und Feuerwache in Haltern. „Mittlerweile hat man schon den einen oder anderen Sturm, dadurch landen auch öfter mal Äste und Bäume auf der Fahrbahn.“

Spaziergänger hält Blaschczok wegen des herabfallenden Holzes zur Vorsicht im Wald an. Vor zwei Tagen habe er selbst einen aufgespaltenen Baum in der Haard entdeckt, der innen zusätzlich verfault gewesen sei. Bereits im vergangenen Jahr sei es häufig zu Grünastabbrüchen in den Wäldern rund um Haltern gekommen, so Kersten Blaschczok.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt