Ärzte in Haltern

Gemeinschaftspraxis von Dr. Stefan Filbry und Marius Tomczak löst sich auf

Ab Juli ist nur noch Dr. Stefan Filbry in der Praxis in Haltern tätig. Er schließt sich dem Medizinisches Versorgungszentrum Ruhrgebiet Nord an. Was das für die Patienten bedeutet.
Dr. Stefan Filbry schließt sich mit seinem Team ab Juli dem Medizinisches Versorgungszentrum Ruhrgebiet Nord an. © G.Schmidt

Die Fachärzte für Chirurgie Dr. Stefan Filbry und Marius Tomczak führten seit 2014 die überörtliche Praxis mit Standorten in Haltern und Dorsten. Ab Anfang Juli übernimmt Dr. Stefan Filbry die Räumlichkeiten am St. Sixtus-Hospital und schließt sich mit seiner Praxis dem Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) Ruhrgebiet Nord.

Dadurch führt Dr. Stefan Filbry eine Praxis für Allgemein- und Unfallchirurgie fort, jedoch nicht mehr in Zusammenarbeit mit Marius Tomczak. „Die Auflösung hat einvernehmlich stattgefunden“, erklärt Arne Hutmacher, Kaufmännischer Leiter und Prokurist des MVZ Ruhrgebiet Nord.

Patienten können wie gewohnt in der Praxis behandelt werden

Konkret bedeutet das für Patienten in Haltern, dass Dr. Stefan Filbry die ganze Woche über in Haltern tätig sein wird. „Bislang war Dr. Filbry freitags in Dorsten. Jetzt wird er fünf Tage die Woche in Haltern sein, anstatt vier“, so Hutmacher.

Grundsätzlich hätten die Patienten jedoch die Wahl, bei wem sie sich behandeln lassen wollen.

Ehemalige Patienten aus Dorsten können auch zur Praxis in Haltern kommen. In den Räumlichkeiten in Dorsten wird auch weiterhin Marius Tomczak zur Verfügung stehen. Sofern Patienten weiter bei Dr. Stefan Filbry bleiben möchten, müssen sie allerdings erst einer Übernahme ihrer Daten zustimmen. Durch den Anschluss der Praxis ans MVZ ist die Zustimmung nötig: „Der Patient braucht keine Angst zu haben, dass die Daten verloren gehen, wenn er der Übernahme zustimmt“, erklärt Arne Hutmacher.

Dr. Stefan Filbry möchte die Hausärzte in Haltern unterstützen

Dr. Stefan Filbry deckt nicht nur das Spektrum der Unfallchirurgie, sondern auch der Allgemeinchirurgie ab. „Ich freue mich, mit meinem Team neue Patienten willkommen zu heißen und die umliegenden niedergelassenen Hausärzte zu unterstützen“, so Dr. Stefan Filbry in der Pressemitteilung des MVZ.

„Die Gesundheit der Bürger aus und um Haltern ist uns wichtig, deswegen möchten wir gemeinsam die medizinische Versorgung in der Region langfristig verbessern“, erklärt er weiter.

Zunächst können Patienten einfachere Termine in der Praxis buchen. Sowohl telefonisch als auch über das Internet bietet die Praxis eine Vergabe der Termine an. „Erste Schritte, die sich ändern, sind die Online-Terminierung“, so Hutmacher. Dadurch müssen sich Patienten nicht an die Öffnungszeiten halten und können selbst nach Praxisschließung online einen Termin finden.

Zusammenarbeit mit anderen Fachärzten und Krankenhäusern

Der Anschluss der Praxis ans MVZ Ruhrgebiet Nord bietet zudem die Möglichkeit, eng mit anderen Ärzten des MVZ zusammenzuarbeiten. So kooperiert die Praxis von Dr. Stefan Filbry ab Juli mit Praxen für Orthopädie, Nuklearmedizin und Pneumologie in Dorsten und Marl. Acht Ärzte mit unterschiedlichen Spezialisierungen ergänzen dadurch das Leistungsspektrum des Klinikverbundes Katholisches Klinikum Ruhrgebiet Nord (KKRN).

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.