Die Hängebauchschweine haben sich nach dem aufregenden Wochenende im Wald eng aneinander gekuschelt. Auf dem Hof Feuler in Marl fanden sie eine neue Heimat. © Privat
Suche läuft weiter

Gerettete Minischweine sind fidel – wer hat sie in Haltern ausgesetzt?

Die Hängebauchschweine schmiegen sich im Stroh eng aneinander. Nach so viel Aufregung im Wald brauchen sie Ruhe. Ruth und Ludger Oestrich haben sie möglicherweise vor dem Tod bewahrt.

Acht Hängebauchschweine irrten am Wochenende durch den Wald nahe des Wasag-Geländes in Sythen. Hegeringsleiter Reinhold Bergjürgen und Revierinhaber Ruth und Ludger Oestrich vermuten, dass die kleinen Haustiere ausgesetzt wurden. In einer großen Rettungsaktion gelang es, sieben Hängebauchschweine zu fangen. Am Samstag zwei, am Sonntagnachmittag liefen fünf in die Lebendfalle.

Auf dem Hof Feuler wird extra ein Stall für die neuen Gäste gebaut

Zeugen gesucht: Wer hat Auffälliges in Sythen gesehen?

Über die Autorin
Redakteurin
Haltern am See ist für mich Heimat. Hier lebe ich gern und hier arbeite ich gern: Als Redakteurin interessieren mich die Menschen mit ihren spannenden Lebensgeschichten sowie ebenso das gesellschaftliche und politische Geschehen, das nicht nur um Haltern kreist, sondern vielfach auch weltwärts gerichtet ist.
Zur Autorenseite
Elisabeth Schrief

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.