An der Heerstraße wird gerade ein Doppelhaus gebaut, hier liegt der Bodenrichtwert bei 195 Euro pro Quadratmeter.
An der Heerstraße wird gerade ein Doppelhaus gebaut, hier liegt der Bodenrichtwert bei 195 Euro pro Quadratmeter. © Schrief
Mit Video

Grundstückspreise im Vergleich: Hier ist es in Haltern besonders teuer

Seit vielen Jahren markiert Haltern bei den Baulandpreisen im Kreis den Spitzenwert, auch 2020 wieder. Teuerste Pflaster sind die Innenstadt und ein Gebiet, von dem man es nicht vermutet.

Wer im Jahr 2003 ein Haus in guter Lage Halterns gebaut hat, zahlte im Schnitt 230 Euro pro Quadratmeter, fünf Jahre später 280 Euro, 2018 schon 300 Euro und nun mittlerweile 400 Euro. Das sind allerdings Bodenrichtwerte, meistens müssen Käufer von Grundstücken – gerade wegen der Attraktivität Halterns – weitaus mehr berappen.

Weniger Verkäufe, trotzdem mehr Geld umgesetzt

Eine teure Lage außerhalb der Innenstadt

Der Kaufpreis liegt noch einmal 20 Prozent höher

Daten gibt es kostenfrei

Über die Autorin
Redakteurin
Haltern am See ist für mich Heimat. Hier lebe ich gern und hier arbeite ich gern: Als Redakteurin interessieren mich die Menschen mit ihren spannenden Lebensgeschichten sowie ebenso das gesellschaftliche und politische Geschehen, das nicht nur um Haltern kreist, sondern vielfach auch weltwärts gerichtet ist.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.