Halterner Apotheken können immer noch keine digitalen Corona-Impfzertifikate ausstellen. © picture alliance/dpa
Coronavirus-Pandemie

Halterner Apotheker zu Impfzertifikaten: „Das Portal hat versagt“

Apotheken in Haltern können seit dem 21. Juli keine Corona-Impfzertifikate mehr ausstellen. Eigentlich sollte sich das zu Beginn dieser Woche ändern.

Wenn es um die Ausstellung von Corona-Impfzertifikaten geht, schauen die Halterner Apotheker weiterhin auf eine Fehlermeldung im Portal für Impfzertifikate. „In erster Linie ist das ärgerlich“, sagt Dr. Horst Evering von der Lipptor-Apotheke.

Seit Montag morgen prüft er in der von ihm und seiner Frau Birgit Meier-Evering geführten Apotheke an der Lippstraße in regelmäßigen Abständen das Apotheken-Portal. Auch die Inhaber der Halterner Apotheke wissen zurzeit nicht, wann sie die Digitalisierung der Zertifikate wieder aufnehmen können.

Diese Fehlermeldung bekommen alle Halterner Apotheken zurzeit angezeigt.
Diese Fehlermeldung bekommen alle Halterner Apotheken zurzeit angezeigt. © Apothekenportal © Apothekenportal

DAV-Portal musste wegen eines Sicherheitslecks geschlossen werden

Das digitale Portal wird vom Deutschen Apothekerverband (DAV) betrieben. Die meisten Filialen in Deutschland sind Mitglied des DAV. Sie wurden automatisch für das Programm registriert.

Für die restlichen Apotheken, die nicht im DAV organisiert sind, wurde ein Gastzugang eingerichtet – der sich allerdings als Sicherheitsleck herausstellte. Daraufhin musste der Apothekerverband in Rücksprache mit dem Bundesgesundheitsministerium die Ausstellung von Zertifikaten stoppen.

„Das Portal hat versagt“

Der Inhaber der Park-Apotheke auf der Koeppstraße, Thomas Lödige, beobachtet die Situation trotzdem entspannt. „Am Wochenende gab es zwei oder drei Anfragen. Bei den Leuten sind keine Tränen geflossen, als ich sie wegschicken musste“, sagt der Apotheker mit einem leichten Lachen.

Auch bei Levent Döngel in der Hirsch-Apotheke auf der Merschstraße fragten am Montag (26. Juli) einige Menschen wieder nach einer Digitalisierung ihres Impfausweises. „Die meisten Kunden haben auch nur die Informationen, dass es diese Woche wieder losgehen soll“, sagt Levent Döngel.

Denen würde er aber trotzdem weiterhelfen können. „Ich verweise dann auf die umliegenden Arztpraxen, damit waren alle glücklich“, so der Apotheker. Auch die Impfzentren lassen den Bürgern die erforderlichen Unterlagen auf Wunsch zukommen. Angesprochen auf die Funktionsweise des DAV-Portals wird Levent Döngel deutlich: „Das Portal hat versagt.“

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Ist passionierter und aktiver Sportler aus dem schönen Bergischen Land und seit 2011, ursprünglich wegen des Studiums, im Ruhrgebiet unterwegs. Liebt die Kommunikation mit Menschen im Allgemeinen und das Aufschreiben ihrer Geschichten im Speziellen.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.