Halterner Blumen- und Gartencenter verschenkt Frühjahrsblüher als Mutmacher

In der Corona-Krise

Das Blumen- und Gartencenter Haunert stellte Altenheimen und dem Ernst-Lossa-Haus farbenfrohe Frühlingsboten vor die Türen. Eine schöne Geste in einer sorgenvollen Zeit.

Haltern

, 25.03.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Blumen- und Gartencenter Haunert verschenkte Mut machende Frühlingsblüher an Altenheime.

Das Blumen- und Gartencenter Haunert verschenkte Mut machende Frühlingsblüher unter anderem an Altenheime. © Privat

Normalerweise bricht in den Gartencentern wie Blumen Haunert an der Brinkweise jetzt die Hochsaison an. Doch die Corona-Pandemie versetzt den Blumenhändlern in Haltern und überall einen Tiefschlag. Sie können ihre farbenfrohe Ware nicht absetzen. Gaby Haunert entwickelte aus der Not eine schöne Geste.

Blumen, die aus den gemäß NRW-Erlass zu schließenden Filialen des Blumen- und Gartencenters zurückkamen, machte das Ehepaar Haunert denen zum Geschenk, die in diesen schweren Zeiten besonders einsam sind: den Menschen in den Altenheimen. Das Alloheim in Sythen, die St.-Sixtus- und St.-Anna-Wohnhäuser und das Seniorenzentrum Kahrstege freuten sich über Zimmerpflanzen und farbenprächtige Frühjahrsblüher wie Hornveilchen, Osterglocken oder Primeln. In den Genuss von Farbkleksen für ihren Garten kamen auch die Bewohner des Ernst-Lossa-Hauses.

Eine Botschaft aus dem geöffneten Gartencenter

„Die Menge an Blumen aus den Filialen hätten wir in unserem geöffneten Gartencenter nicht verkaufen können. Bevor sie verblühen oder wir sie wegwerfen müssen, wollten wir sie lieber verschenken“, sagt Gaby Haunert. Es kamen dankbare Kommentare zurück, nachdem die Blumen vor den Türen abgeliefert worden waren. „Hoffnung blüht immer!“, findet Gaby Haunert und wünscht sich wie alle, dass es bald eine Perspektive zum Besseren gibt.

Lesen Sie jetzt