Meinung

Halterner Bürgerbeteiligung bei Graffitis: Vorbildlich für zukünftige Projekte

In etwa zwei Monaten wurde die Unterführung am Lippspieker mit Graffiti-Kunst gestaltet. Voraus ging eine Bürgerbefragung. Ein weiteres Projekt, bei dem die Bürger aktiv einbezogen wurden.
Natur- und Tiermotive zieren die Unterführung in Haltern.
Natur- und Tiermotive zieren die Unterführung in Haltern. © Antje Bücker

Es ist eine Win-Win-Situation für die Stadt Haltern und ihre Bürgerinnen und Bürger: Die Gestaltung der Unterführung Lippspieker mit Motiven, die Halterner Einwohner aktiv beeinflusst haben. Nach der Bürgerbefragung vor der Umgestaltung des Spielplatzes Saarplatz ein weiteres Projekt, bei dem die Stadt ihre Bürger miteinbezogen hat.

Zwar haben sich bei der Info-Veranstaltung der Stadt zum Thema vor gut zwei Monaten nicht viele Bürger sehen lassen, diejenigen, die da waren, hatten aber jede Menge gute Ideen. Zum Beispiel, dass auch Rinder abgebildet werden könnten. Bis zur Mitte des letzten Jahrhunderts wurde die Unterführung als Durchtrieb für Rinder aus der Stadt hinaus zu den umliegenden Weiden genutzt. Das nahmen die Künstler gerne auf. Sogar während der Bemalung nahmen die Künstler noch Anregungen von Passanten auf – aus einer Kuh wurde prompt eine ganze Herde.

Wunsch für die Zukunft

Es bleibt für die Zukunft zu wünschen, dass die Stadt so weitermacht und auch bei Projekten, die möglicherweise mehr Zündstoff bergen als eine zu bemalende Unterführung, die Bürger mit einbezieht. Und deren Meinung auch ernst nimmt.

Ein weiterer Pluspunkt der Aktion: Die künstlerischen Motive halten hoffentlich diejenigen fern, die gerne einmal nackte Wände mit Schmierereien „verzieren“.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.