Sex, drugs & rock’n’roll: Das „Old Daddy“ prägte über Jahrzehnte die Partyszene der Region. Mit einer Serie erinnern wir an die Kult-Disco. Heute: So war die Party mit Howard Carpendale.

Haltern

, 23.10.2020, 06:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wie im ersten Teil unserer exklusiven Serie bereits berichtet, ist Schlagerstar Howard Carpendale 1967 in der ehemaligen Discothek „Old Daddy“ an der Goldstraße aufgetreten. Der Halterner Dieter Böhmer war damals live dabei und hat mit seiner Kamera sogar exklusive Aufnahmen gemacht. Außerdem ist nun eine Kopie des Plakats aufgetaucht, mit dem für das Event geworben wurde.

Mit diesem Plakat wurde die Veranstaltung beworb

Mit diesem Plakat wurde die Veranstaltung beworben. © privat

„Sondergastspiel Ostern 1967“ ist darauf in großen Buchstaben zu lesen. Und weiter: „Der neue Plattenstar der Elektrola Howard Carpendale, bekannt aus der Fernsehsendung - Studio B - mit seiner ersten deutschen Plattenaufnahme Lebenslänglich. Am Plattenteller unterhält sie Mike und als Gast der Starjockey Klaus Böhnke.“ Am 1. und 2. April werde außerdem der neue Sänger Ray Miller vorgestellt, heißt es außerdem auf dem Plakat. Weitere Gastspiele mit Andy Fischer, Neil Christian und Sigi Hoppe seien in Vorbereitung, kündigen die Veranstalter an.

„Handys gab es damals ja noch nicht“

Der Halterner Dieter Böhmer kann sich noch gut an das Gastspiel von Howard Carpendale erinnern. „Howie war damals noch nicht so berühmt wie heute, aber man kannte ihn in Deutschland schon. Es war der Beginn seiner großen Karriere. Für die Menschen in Haltern war es jedenfalls ein Highlight. Die Veranstaltung war gut besucht.“ Mit seiner Kamera hat Dieter Böhmer DIA-Aufnahmen des Schlagerstars und des Starjockeys Klaus Böhnke gemacht. „Eine sehr seltene Aufnahme“, sagt er. „Handys gab es damals ja noch nicht.“

Ostern 1967: Howard Carpendale ist zu Gast in Halterns discothek "Old Daddy".

Ostern 1967: Howard Carpendale ist zu Gast in Halterns discothek "Old Daddy". © Dieter Böhmer

Jetzt lesen

Starjockey Klaus Böhnke war zusammen mit Howard Carpendale im "Old Daddy" zu Gast.

Starjockey Klaus Böhnke war zusammen mit Howard Carpendale im "Old Daddy" zu Gast. © Dieter Böhmer

Da er selbst ein großer Fan deutscher Musik sei, habe er im Frühjahr den Showmaster Florian Silbereisen angeschrieben und ihm das Foto zukommen lassen, erzählt Dieter Böhmer. „Howard Carpendale ist in tausenden Sendungen zu sehen, aber noch niemals sind Bilder aufgetaucht, als er von Südafrika nach Deutschland kam“, schreibt er unter anderem in der E-Mail an Florian Silbereisen. Eine Reaktion hat er bis heute noch nicht erhalten. Ob sich Howard Carpendale noch an seinen Auftritt in Haltern erinnern kann, ist ungewiss. Eine Anfrage unserer Redaktion auf seiner offiziellen Facebookseite blieb bislang unbeantwortet.

Der Blick in das Privatalbum von Dieter Böhmer zeigt: So sah es in den Räumlichkeiten an der Goldstraße aus, bevor die Discothek Ende der 60er Jahre dort eröffnet wurde.

Der Blick in das Privatalbum von Dieter Böhmer zeigt: So sah es in den Räumlichkeiten an der Goldstraße aus, bevor die Discothek Ende der 60er Jahre dort eröffnet wurde. © privat

Dieter Böhmer verbindet auch heute noch viele schöne Erinnerungen an die Zeiten des „Old Daddy“. Seine Eltern waren Verpächter der Immobilie an der Goldstraße, der kleinen unscheinbaren Gasse neben dem Alten Rathaus, wo die Geschichte der bekannten Discothek einst begann. „Mein Vater hat immer gesagt, dass die Goldstraße der Blinddarm von Haltern ist“, sagt Dieter Böhmer, der sich später selbst um die Vermietung des Objekts kümmerte. Vor allem mit dem späteren Pächter Edgar Engel habe er einen guten Kontakt gepflegt. „Edgar Engel war ein Geschäftsmann, der sich durchzusetzen wusste. Er hat viele Prozesse mit der Stadt geführt. Oft hat er sie auch gewonnen.“

Noch heute erinnert sich Dieter Böhmer gerne an die alten Zeiten zurück.

Noch heute erinnert sich Dieter Böhmer gerne an die alten Zeiten zurück. © Winkelkotte

Wilde Partynächte gefeiert

Edgar Engel hatte das Daddy im Sommer 1974 vom vorherigen Pächter Werner Ortmann übernommen und die Discothek weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt gemacht. 1987 endete die Daddy-Ära an der Goldstraße. Engel eröffnete die Discothek in einem neuen Gebäude an der Recklinghäuser Straße.

Dort, wo heute ein großer Lebensmittelmarkt steht, wurden bis Ende 2010 wilde Partynächte gefeiert. Der „Schupppen“, wie das Daddy von vielen auch liebevoll genannt wurde, war in der Region ein beliebter Szenetreff. Zu den besten Zeiten feierten an den Wochenenden mehrere tausend Menschen in der Discothek zu lauter Musik. Freuen Sie sich auf spannenden Geschichten aus dieser Zeit mit der Fortsetzung unserer Serie in den kommenden Wochen.

Sie haben selbst im Old Daddy gearbeitet? Sie kennen einen der Türsteher von damals? Oder sie haben etwas anderes Spannendes zu berichten? Dann schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an: redaktion@halternerzeitung.de.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt