Die beiden großen christlichen Kirchen haben sich bezüglich der Ostergottesdienste auf eine gemeinsame Lösung verständigt. © Montage Klose/ Fotos Blossey
Kirche zu Ostern

Halterner Gemeinden sagen wieder alle Präsenzgottesdienste ab

Nach 2020 wird auch das diesjährige Osterfest von Corona geprägt. Die Politik bittet die Kirchen, auf Präsenzgottesdienste zu verzichten. Halterns Gemeinden gehen einen gemeinsamen Weg.

Gottesdienste in Präsenz sind grundsätzlich nicht verboten. Doch die Politik richtete nach der Bund-Länder-Runde die Bitte an die Gemeinden und Pfarreien, die Kirchentüren Ostern geschlossen zu halten und stattdessen Video-Gottesdienste auszustrahlen. Kirchenvertreter kritisieren das, zumal die Tage von Gründonnerstag bis Ostersonntag den Höhepunkt des Kirchenjahrs bilden. In Haltern haben die katholische und evangelische Kirchengemeinde eine einheitliche Lösung gesucht und gefunden.

Die politischen Entscheidungen haben Michael Ostholthoff, leitender Pfarrer von St. Sixtus, in der Tat überrascht. „Dass die Religionsgemeinschaften nun aufgefordert werden, auf Präsenz-Gottesdienste über die Kar- und Ostertage zu verzichten, um stattdessen Online-Angebote vorzuhalten, kann ich allerdings nachvollziehen“, sagt er gegenüber der Halterner Zeitung.

St. Sixtus muss großes Programm nun anpassen

Das große vorbereitete Programm in der Pfarrgemeinde St. Sixtus müsse nun grundlegend überarbeitet und den neuen Rahmenbedingungen angepasst werden. „Ich hätte mich sehr gefreut, mit vielen Menschen die Gottesdienste in den nächsten Tagen zu feiern. Nun ist dies im zweiten Jahr in Folge an Ostern nicht möglich“, bedauert Pfarrer Ostholthoff. St. Sixtus sagt alle Präsenzgottesdienste ab Samstag (27. März) bis auf weiteres ab. Seelenämter finden wie geplant statt, ebenso die Ostergottesdienste in den Altenwohnheimen.

Auch das Presbyterium der evangelischen Kirchengemeinde hat in einer Sondersitzung entschieden, die Präsenzgottesdienste Gründonnerstag bis Ostermontag auszusetzen. An diesem Wochenende entfallen sie aufgrund der steigenden Inzidenz in Haltern.

Auf dem YouTube-Kanal „Evangelisch in Haltern“ wird es alternativ zu Karfreitag und Ostersonntag jeweils einen digitalen Gottesdienst geben. Ergänzt wird dieses Angebot durch digitale Andachten. Des Weiteren bietet die Ev. Kirchengemeinde an Ostersonntag um 11 Uhr einen ZOOM-Gottesdienst an. Die Zugangsdaten sind ab Gründonnerstag auf der Homepage www.egha.de zu finden.

Livestream mit besonderer musikalischer Gestaltung

Die Videogottesdienste von St. Sixtus können auf der Homepage der Pfarrei www.st-sixtus.de abgerufen werden. Aus der Pfarreikirche St. Sixtus werden die Gottesdienste an Gründonnerstag (20 Uhr), Karfreitag (15 Uhr), zur Osternacht (21 Uhr) und am Ostersonntag (10 Uhr) per Livestream mit besonderer musikalischer Gestaltung übertragen.

Darüber hinaus gibt es unterschiedliche Möglichkeiten zur individuellen Einkehr. In der Laurentiuskirche etwa entsteht eine Installation unter dem Titel „Ich bin der Weg“. Jeweils an Gründonnerstag, Karfreitag und zu Ostern wächst dieser Weg weiter und lädt dazu ein, den Bezug zu eigenen Erfahrungen herzustellen. Familien sind eingeladen, am Karfreitag in der Marienkirche den Leidensweg Jesu über mehrere Stationen zu begleiten und Texte per QR-Code über das eigene Smartphone zu hören.

Impulse für individuelle Kreuzweggänge liegen bereit

Auf dem Annaberg werden in der Kapelle Hefte, insbesondere auch für Familien, zum individuellen Kreuzweggang bereitliegen. Für den Kreuzweg der Lambertus-Gemeinde in Lippramsdorf wird ein spezieller Impuls in der Kirche bereitliegen.

Der Jugendkreuzweg der Gemeinde St. Maria Magdalena in Flaesheim wird wie geplant aufgebaut und kann in der Karwoche entsprechend begangen werden.

Blühende Ostergärten laden in allen Kirchen zum Innehalten ein. In allen Gemeinden stehen zudem Ostertüten mit Gestaltungs- und Bastelideen sowie gesegnetes Osterwasser zum Mitnehmen bereit. In St. Laurentius, St. Marien und St. Joseph gibt es außerdem für Kinder bunte Ostereier als kleinen Gruß aus der Pfarrei.

Auch persönliche Gespräche sind möglich

Die Erlöserkirche in Haltern ist an Karfreitag zur Einkehr geöffnet. Ab Mittwoch (31. März) stehen im Paul-Gerhardt-Haus Kinder-Oster-Überraschungs-Tüten bereit.

Als besonderes Angebot für alle, die in diesen Tagen besonderen Gesprächsbedarf im Hinblick auf Ostern, Kirche und Gemeindeleben haben, stehen die Seelsorger in der Karwoche für ein persönliches Telefonat zur Verfügung. „Gerade in diesen Zeiten, in denen viele Menschen durch Entscheidungen und Vorgänge in der Kirche verunsichert sind, möchten wir als Ansprechpartner da sein“, so der leitende Pfarrer Michael Ostholthoff. Anmeldungen im Pfarrbüro St. Sixtus unter der Nummer 92 36 0 zu den Öffnungszeiten (Mo-Do 9-12 Uhr).

Über die Autorin
Redaktion Haltern
Haltern am See ist für mich Heimat. Hier lebe ich gern und hier arbeite ich gern: Als Redakteurin interessieren mich die Menschen mit ihren spannenden Lebensgeschichten sowie ebenso das gesellschaftliche und politische Geschehen, das nicht nur um Haltern kreist, sondern vielfach auch weltwärts gerichtet ist.
Zur Autorenseite
Elisabeth Schrief
Lesen Sie jetzt