Halterner Gilde: Neuer Präsident und freiwillige Beitragserhöhung

hzSchützengilde Haltern

Die Schützengilde Haltern hat einen neuen Ehren-Präsidenten, nach 16 Jahren einen neuen Präsidenten, neue Offiziere und sie einigt sich auf neue Beiträge. Im Gildehaus war viel los.

Haltern

, 04.10.2020, 17:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Corona-Pandemie trifft alle Vereine schwer, auch die Schützengilde Haltern. Trotz mancher Bedenken versammelten sich die Schützen am Sonntag (4. Oktober) zu einer Offiziers- und Mitgliederversammlung. Denn die Wahlen von Vorstand und Offizieren sind seit April überfällig und es mussten dringend Verabredungen für die Zukunft getroffen werden. Alles war gut geplant, aber es gab auch nette Überraschungen.

Die Wahl des neuen Präsidenten allerdings war nicht überraschend. Einstimmig votierten 110 Vereinsmitglieder aus acht Kompanien für den bisherigen Vize-Präsidenten Frank Leopold als Nachfolger von Axel Schmäing. „Diese Wahl bedeutet mir sehr viel“, sagte Frank Leopold später im Gespräch mit der Halterner Zeitung. Schon als Junge habe er mit seinem Freund Klaus Lehmacher davon geträumt, bei der Schützengilde ganz oben zu stehen: Der eine als Präsident, der andere als Oberst. Dieser Jungen-Traum hat sich tatsächlich erfüllt.

Frank Leopold lebt das Schützenwesen durch und durch

Frank Leopold startet angesichts der Corona-Pandemie in vergleichbar schwierigen Zeiten. Ob im nächsten Jahr Schützenfest gefeiert werden kann, lässt die Gilde offen. „Meine wesentliche Aufgabe wird zunächst sein, das Vereinsleben nach langem Stillstand wieder zu aktivieren.“ Er ist gerne bereit, für sein neues Ehrenamt viel Freizeit zu investieren. „Das Schützenwesen ist mir immer wichtig gewesen.“ Frank Leopold war Oberleutnant der 3. Kompanie und dann 16 Jahre Vize-Präsident. Seine Ehefrau und seine Kinder unterstützen ihn gern in seiner Leidenschaft.

Sein Vorgänger Axel Schmäing hielt eine bewegende Dankesrede. 28 Jahre gehörte er dem Vorstand an, erst als Schriftführer, dann als Vize-Präsident, 16 Jahre war er schließlich Präsident sowie auch König und Kaiser der Gilde. Für seinen außergewöhnlichen Einsatz selbst in schwierigen Phasen ließen die Schützen ihm Sonntag eine besondere Ehre zuteil werden: Sie ernannten ihn zum Ehrenpräsidenten und trieben ihm damit Tränen der Rührung in die Augen. Diesen Titel verlieh die Gilde bisher nur an Schmäings Vorgänger Helmut Schwering. Schwering starb 2011. „Er war mein Lehrmeister“, sagte Schmäing über ihn.

Gilde erweitert den geschäftsführenden Vorstand

Axel Schmäing reiht sich künftig wieder in die Reihen seiner 5. Kompanie ein. Als Team stehen dafür Heinz Kösters und Jens Balke als Vize-Präsidenten Frank Leopold zur Seite, Schatzmeister ist Thomas Berling und Schriftführer Markus Trogemann. Es gibt erstmals zwei Vertreter für den Gildepräsidenten (was auch in der Satzung verankert wurde). Jens Balke ist in erster Linie für die Organisation rund ums Gildehaus zuständig.

Die Schützengilde stellte sich neu auf: (v.l.) Jens Balke, Bernd Mersmann, Axel Schmäing, Mick Waldmann, König Heino Albrink, Jürgen Rensinghoff, Thomas Berling, Heinz Kösters, Frank Leopold. Zur verantwortlichen Riege gehören ferner Markus Trogemann und Klaus Lehmacher.

Die Schützengilde stellte sich neu auf: (v.l.) Jens Balke, Bernd Mersmann, Axel Schmäing, Mick Waldmann, König Heino Albrink, Jürgen Rensinghoff, Thomas Berling, Heinz Kösters, Frank Leopold. Zur verantwortlichen Riege gehören ferner Markus Trogemann und Klaus Lehmacher. © Schützengilde

Weil die Mieteinnahmen im Gildehaus aktuell wegbrechen und die Gilde auch ihre Vogelstange nicht an andere Schützenvereine vermieten kann, beschlossen die Mitglieder freiwillig, den Jahresbeitrag von 36 auf 60 Euro zu erhöhen. Der Vorstand hatte 50 Euro vorgeschlagen. Zur Entlastung der Kasse überreichten die Kompanien überraschend 6000 Euro an den Vorstand - Geld, das eigentlich ihnen aus der Rückvergütung von Mitgliederbeiträgen zusteht.

Vom Hauptmann der Sappeure zum Major

Auf der Versammlung der Stabsoffiziere gut eine Stunde früher standen ebenfalls Wahlen an. Mick Waldmann (6. Kompanie) bleibt Oberstleutnant. Major des 1. Bataillons ist künftig Jürgen Rensinghoff, zuvor Hauptmann der Sappeure. Major des 2. Bataillons wurde Bernd Mersmann (7. Kompanie) für den ausgeschiedenen Dieter Keller (8. Kompanie).

Lesen Sie jetzt