Meinung

Halterner, lasst euch testen – alles andere ist rücksichtslos

Immer weniger Menschen in Haltern lassen sich inzwischen auf das Coronavirus testen. Das ist absolut rücksichtslos, meint unser Autor.
Schnelltests helfen dabei, die Verbreitung der gefährlichen Delta-Variante des Coronavirus zu kontrollieren. © picture alliance/dpa

Seit die Pflicht zur Testung größtenteils aufgehoben ist, lassen sich nur noch wenige Halterner auf das Coronavirus testen. Das zeigen die Zahlen der Testzentren. An ihre Mitmenschen denken die Testmuffel dabei offensichtlich nicht. Das muss sich umgehend ändern.

Schnelltests lösen natürlich nicht alle Probleme. Aber wenn sich die Delta-Variante weiter so ausbreitet wie bislang, können sie dazu beitragen, unsere Freiheiten zu bewahren. Denn sie helfen dabei, die besten Maßnahmen geben die Verbreitung zu treffen. Und das bedeutet bei einer Ansteckung zum Beispiel, sämtliche Kontakte zurückzuschrauben.

Auch durchgeimpfte Menschen können sich mit der Delta-Variante infizieren oder das Virus zumindest verbreiten. Das wurde von Experten bestätigt. Ob man zu den Treibern der Pandemie gehört, lässt sich nur mit einem Test herausfinden.

Viele Menschen in Haltern sind zunehmend unachtsam. Sie treffen sich privat in großen Gruppen, feiern und tanzen, ohne an die Pandemie zu denken. Das ist grob fahrlässig. Denn wer das Virus in sich trägt, kann seinen Nächsten so gleich mit anstecken.

Wir freuen uns über die Lebensqualität, die wir wieder zurückgewonnen haben. Das wollen wir uns nicht verbauen lassen. Jeder Halterner sollte sich mindestens einmal pro Woche testen lassen – sofort.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.