Lea-Drüppel-Theater

Halterner Lea-Drüppel-Theater startet mit vielen Plänen ins neue Jahr

Die immer wieder aufs Neue schwierige Pandemie-Situation wird das Team des Lea-Drüppel-Theaters nicht mehr davon abbringen, Pläne zu machen. Voller Optimismus startet das Programm für 2022.
Ratzfatz aus Münster kommen mit ihrer Impro-Show ins Lea-Drüppel-Theater. © Ratzfatz

Im vergangenen Jahr waren pandemiebedingt viele Produktionen im Lea-Drüppel-Theater ausgefallen. Die Planungen wurden runtergefahren. Das wird jetzt wieder anders.

Los geht es mit der Eigenproduktion „Momo? Greta? Wir!“ und bis in den Sommer hinein steh neben Comedy, Poetry Slams, Chansons, Folkmusik und Impro-Theater eine Reihe von Veranstaltungen auf dem Programm.

Das Musical „Momo? Greta? Wir!“ wird am 19. und 20. Februar (19 bzw. 16 Uhr) vom „Jungen Ensemble“ gespielt – es ist ein Stück über Klimawandel und Umweltzerstörung und über die Kraft einer Generation, die nach vorne strebt und andere Wege geht. Eine Generation, die Dinge anders sieht und die Mauern in den Köpfen verschieben will.

„Haltern am See lacht“ ist das Motto

Endlich wieder was zu lachen haben alle, die am 24. März (20 Uhr) zur Comedy Night kommen: „Haltern am See lacht“ ist das Motto – und vermutlich wird das Lachen des Publikums in der ganzen Stadt zu hören sein, wenn drei Comedians einen Abend der Extraklasse servieren. Moderiert wird die Comedy Night von Freddy Allerdisse.

„Splitter and be gay“ ist ein Sologesangsabend am 26. März (20 Uhr), bei dem eine Vokalistin und ein Tasteninstrumentalist über die Grenzen des Absonderlichen, den Umgang mit äußerlichen Zwängen und die Suche nach Authentizität sinnieren. Ohne Zweifel wird das ein besonderes Erlebnis!

Krimilesung am 31. März ab 20 Uhr

Am 31. März (20 Uhr) gilt: Ruhrgebiet meets Münsterland. Bei der Krimilesung bringen Patricia Malcher, Helga Streffing, Anne-Kathrin Koppetsch und Gerd Puls die spannendsten Auszüge aus ihren Büchern mit.

Schon im Februar 2021 feierte Martin Gehrigk mit seinem Programm „TROTZKOFPDUMM. Töne. Texte. Bilder“ eine glanzvolle Premiere im ausverkauften Lea-Drüppel-Theater. Aber dann kam Corona – jetzt, da das kulturelle Leben wieder in Fahrt kommt, gibt es eine Neuauflage. Martin Gehrigk präsentiert am 30. April (20 Uhr) sein erfolgreiches Programm in runderneuerter Fassung. Es enthält Highlights des Premieren-Programms ebenso wie neue Texte, Songs und Fotos.

Der Poetry-Slam „Mund auf, es zieht“ hat schon fast Tradition und die Fans wissen, das wird am 5. Mai (20 Uhr) ein Abend, an dem Gänsehaut garantiert ist, wenn die Poesie den Körper durchfährt und man gespannt den Geschichten und Worten lauscht und in nächster Sekunde schon vor lauter Witz und Lachmuskel-Training nicht mehr ruhig sitzen kann. Übrigens: Der/die beste Poet/in gewinnt den Abend. Durch den Abend führt Slam Poet und Moderator Freddy Allerdisse.

Tamara Peters und Florian Albers präsentieren einen deutsch-französischen Abend. © Eyes Open Photography

Können Fischbrötchen Croissants küssen? Wer das nicht weiß, muss am 6. Mai (20 Uhr) beim deutsch-französischen Abend mit Tamara Peters und Florian Albers auf eine Reise durch die Welt der Chansons gehen. Zum Wein (oder Bier) kredenzen die preisgekörnten Musicaldarsteller und Kabarettisten neben den bekannten Klassikern von Piaf und Knef echte Geheimtipps von Anna Depenbusch sowie Reinhard Mey.

Ein Konzert (fast) ganz im Dunkeln? Geht das? Wie fühlt sich das an? Wie hört sich das an? Patatras – einmal scherzhaft als „kleinstes Orchester der Welt“ bezeichnet – probieren es am 7. Mai (20 Uhr) aus. Das Musikerinnen-Duo, bestehend aus Barbara Kranz an der Violine und Steffi Budde am Akkordeon, nimmt alles von Beatles bis Brahms, von Barock bis Folk, von Deutschland über Irland nach Schweden und lädt so zu einer Reise in die Fantasie ein, durch verschiedene Länder und Zeiten, mal beschwingt und heiter, mal melancholisch – aber immer mit einem leichten Zwinkern im Auge.

Was es mit der Zärtlichkeit des Hochdruckstrahls auf sich hat, erfährt das geneigte Publikum am 15. Mai (20 Uhr): Denn mit seinem dritten Soloprogramm geht Kabarettist Bumillo ans Eingemachte und holt die tiefgefrorene Rinderbrühe aus dem Keller. Dann wischt er mit dem Microfasertuch kurz über den Induktionsherd und sinniert von der Wäschespinne aus über das Wesen der Welt, nimmt das Familienleben als große Metapher. Sein Programm ist provozierend progressiv und entwaffnend ehrlich – und garantiert unterhaltsam!

Auch wenn die neue Impro-Show von RatFatz aus Münster „Schiffbruch mit Zuschauer“ heißt, und alle im selben Boot sitzen: Untergehen kan man nur im sicheren Hafen. Deswegen lichten RatzFatz den Anker und erzählen am 20. Mai (20 Uhr) Geschichten über die Stürme des Lebens, Flauten und Leuchttürme. Alles, was die RatzFatzler dafür brauchen ist das „Wer, Wo, Was und Wie?“. Und das bestimmen die Zuschauer. Sie geben einen Ort, eine Stimmung oder ein Genre als Vorgabe und die Szene beginnt. Der weitere Verlauf ist völlig offen, was dann passiert, steht in den Sternen…

Die „Central Park Band“ bringt die Songs von Simon & Garfunkel auf die Bühne. © Dimo Feldmann

Wer Simon & Garfunkel mag, kommt am 21. Mai (20 Uhr) auf seine Kosten, wenn Jörg „Shorty“ Thimm und Dieter Ninetiedt die Songs des legendären Central Park Konzertes wieder aufleben lassen.. Unvergessliche Klassiker der New Yorker Musiker gibt es an diesem Abend – das originalgetreue Feeling dieser Zeit bringt die Central Park Band bereits seit 25 Jahren auf die Bühne: „The Sound Of Silence“, „The Boxer“, „Mrs. Robinson“, „Bridge Over Troubled Water“, „Scarborough Fair“ und viele mehr.

Und kurz vor den Sommerferien, bringen dann noch MOTEL Songs und Stories ins Lea-Drüppel- Theater. Die Akustikband freut sich am 11. Juni (20 Uhr) auf einen besonderen Abend am besonderen Spielort ihrer Heimatstadt. Mit akustischen Gitarren, Piano, Harp, Bass, Percussion und mehrstimmigem Gesang entführen sie die Zuhörer auf einen Trip quer durch die Venen Europas, über die Highways der Staaten und zurück ins Herz des Ruhrpotts.

Tickets gibt es unter www.lea-drueppel-theater.de/ticketshop.html und in der Buchhandlung Kortenkamp.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.