Polizei

Halterner liegt tot in einem Bach in Appelhülsen – Polizei ermittelt

Eine Frau hat am Donnerstag einen Mann leblos in einem Bach in Appelhülsen, Kreis Coesfeld, gefunden. Bei dem Toten handelt es sich um einen Halterner, der mit seinem Fahrrad unterwegs war.
In Appelhülsen, einem Ortsteil der Gemeinde Nottuln im Kreis Coesfeld, wurde ein Halterner tot aufgefunden. (Symbolbild) © picture-alliance/ dpa

Am Donnerstag (12. Mai) hat eine Frau in Appelhülsen in Nottuln einen schrecklichen Fund gemacht. Die Frau hat in einem Bach an der Sendener Straße in Appelhülsen einen leblosen Mann gefunden.

Die Zeugin hat die Polizei alarmiert. Beim Eintreffen konnten die Rettungskräfte jedoch nur noch den Tod des Mannes feststellen. Nach Angaben der Polizei des Kreises Coesfeld handelt es sich bei dem Toten um einen 58-jährigen Mann aus Haltern am See. Bei ihm befand sich ein dreirädriges Fahrrad.

Halterner sei häufiger lange Strecken mit dem Rad gefahren

Bislang geht die Polizei Coesfeld von einem tödlichen Unfall ohne Fremdverschulden aus. Weitere Hintergründe sind den Beamten bislang nicht bekannt.

Auf Anfrage teilt die Pressestelle der Polizei mit, dass der 58-jährige Halterner regelmäßig längere Strecken mit seinem Fahrrad gefahren ist. Somit sei auch die Fahrt von Haltern nach Appelhülsen, einem Ortsteil der Gemeinde Nottuln im Kreis Coesfeld, nicht außergewöhnlich gewesen.

Die Polizei sucht im Zusammenhang mit dem Unfall nach Zeugen. Wer etwas mitbekommen hat, kann sich telefonisch bei der Polizei unter folgender Telefonnummer melden: 02594 7930.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.