Idee von Ehepaar Barz

Halterner Ortsschilder als Kühlschrankmagnete erfüllen guten Zweck

Halterner lieben ihre Heimat, diesen Patriotismus können sie auf neue Weise zum Ausdruck bringen. Ab sofort gibt es Miniatur-Ortsschilder als Magnete, vom Verkauf profitieren Vereine.
Nicole und Torsten Barz hatten die Idee mit den magnetisierten Miniatur-Ortsschildern. Andrea Böing (r.) von der Stadtagentur nimmt sie gern ins Repertoire der Haltern-Souvenirs auf. © Elisabeth Schrief

Kleine Halterner Ortsschilder kommen groß raus. Torsten und Nicole Barz, die die Postfilialen in Haltern und Lippramsdorf führen, hatten die Idee, die gelben Schilder in Miniatur als Kühlschrank-Magnete herauszubringen und sie als Mitbringsel oder als Zeichen der Heimatverbundenheit zu verkaufen. Ein schönes Werbemittel für Haltern und die Ortsteile bringt auch Anderen einen Gewinn. Denn das Ehepaar möchte einen Teil des Verkaufserlöses an solche Vereine und Institutionen spenden, die Kinder und Jugendliche fördern. Der Verkauf startet ab sofort, die Spendenaktion dauert bis Dezember.

Kinder und Jugendliche profitieren vom Verkauf

„Die Idee schlummert schon länger in unseren Köpfen“ sagt Torsten Barz. Er freut sich, dass er und seine Frau jetzt die Zeit gefunden haben, diese zu realisieren. Zu den kleinen hochwertigen magnetisierten Ortstafeln gibt es auch eine Tafel mit der von Kathrin Offermann entworfenen Silhouette Halterns und der Aufschrift „Meine Stadt – mein Haltern am See“. Das Schildchen kostet fünf Euro, 50 Cent werden jeweils für den guten Zweck weitergereicht.

Verkaufsstellen sind die beiden Postfilialen an der Rekumer Straße und an der Burgstraße, die Stadtagentur im Alten Rathaus sowie das Geschäft Shoes & more an der Muttergottesstiege. Weitere Verkaufsstellen sind geplant.

Andrea Böing von der Stadtagentur begrüßt die Idee. „Die kleinen Magnete sind eine schöne Bereicherung unserer Souvenir-Sammlung.“

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.