Angelika Schmäing hofft, dass es für den Osterurlaub 2021 noch zu ein paar Reisebuchungen kommt. © Ingrid Wielens
Osterurlaub 2021

Halterner Reisebüro-Chefin appelliert an Kunden: „Bitte denken Sie an uns“

Die Reisebranche wurde von der Corona-Krise hart getroffen. Auch in Haltern kämpft Angelika Schmäing vom Reisebüro Haltern mit den Folgen. Sie hofft, dass Osterurlaub doch stattfinden kann.

Diese Aussage von Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) war ein weiterer Dämpfer für die gesamten Branche: „Ich bin dafür, Wahrheiten auszusprechen. Osterurlaub in Deutschland kann es dieses Jahr leider nicht geben“, teilte der Politiker der „Bild am Sonntag“ mit. Auch weitere Politiker äußerten ähnliche Gedanken.

Es sei eine Ansage, die die Reisebranche hart getroffen habe, sagt Angelika Schmäing vom Reisebüro am Gantepoth auf Anfrage der Halterner Zeitung. Sie äußert aber auch Hoffnung. Denn ob es wirklich so kommen werde, dass es 2021 keinen (Inlands-)Urlaub zu Ostern geben könne, sei noch gar nicht sicher, so Schmäing.

Auch die Bundesregierung hat einen möglichen Urlaub zu Ostern noch nicht ausgeschlossen. In der Frage möglicher Lockerungen der Corona-Regeln zu Ostern wollte die Bundesregierung derzeit keine Festlegung treffen, „und die Entwicklung der nächsten Wochen abwarten und dann bewerten“, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag (15. Februar) in Berlin.

Die Hoffnung der Vertreter der Reisebranche wie von Angelika Schmäing ist es, dass zumindest Urlaub in Deutschland zu Ostern wieder möglich ist, sagt sie.

In Haltern mussten bereits Reisebüros schließen, auch das Reisebüro am Gantepoth hat mit der wirtschaftlichen Krise zu kämpfen.

„Wieder Luft verschafft“

Ohne die Überbrückungshilfen, sagt Angelika Schmäing, würde es auch bei ihr schwierig werden. Ihrem Reisebüro gehe es der Umstände aber entsprechend gut.

Mit der Auszahlung der Soforthilfe sowie der Überbrückungshilfen I & II habe sie keine Probleme gehabt. „Vielleicht deshalb, weil ich sie immer erst recht spät beansprucht habe“, erklärt sie. Mit den nun beantragten Hilfen der Überbrückungshilfe II konnte sie sich „wieder Luft verschaffen“.

Dennoch sei die Aussage des Politikers Kretschmer für sie bitter gewesen. Denn der Januar und Februar seien die umsatzstärksten Monate in der Reisebranche, momentan buche aber niemand Urlaub aufgrund der Ungewissheit. Dabei versuchen die Reiseveranstalter alles, um Anreize zu schaffen, so die Halternerin.

„Die Reiseveranstalter bieten ja schon an, dass man ohne Angabe von Gründen bis 14 Tage vor Reisebeginn kostenlos stornieren, beziehungsweise umbuchen kann“, sagt Angelika Schmäing. Aber selbst das ändere nichts an der Zurückhaltung der Bürger.

Die merkt auch das DER-Reisebüro in der Rekumer Straße. „Derzeit ist die Nachfrage in den DER-Reisebüros noch verhalten“, teilte Sprecherin Angela de Sando auf Anfrage der Halterner Zeitung mit. Die Verunsicherung im Moment sei sehr groß ohne verlässliche Aussagen zu Reisemöglichkeiten, so die Sprecherin.

Hoffen auf die Impfung

Angelika Schmäings Hoffnung ist, dass bis Ostern doch noch kurzfristiger Urlaub, zumindest im Inland, wieder möglich sei „und der eine oder andere verreisen möchte“. Auch in die Impfungen setzt sie Erwartungen, dass sich die Situation bis Sommer verbessere. Und sie hat eine Bitte: „Bitte denken Sie an uns, wenn sie verreisen wollen.“

Über den Autor
Volontär
Nachrichten gibt es überall, jeder kann sie verbreiten. Wahrheitsgemäße Recherche kommt da leider oft zu kurz. Qualitativer Lokaljournalismus ist daher wichtiger denn je. Wer, wenn nicht wir ausgebildeten Lokaljournalisten, berichtet über das, was wirklich in unserer Stadt Gesprächsthema ist?
Zur Autorenseite
Niklas Berkel

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.