Innerhalb eines Tages waren alle Szenen für das Bewerbungsvideo der Alexander-Lebenstein-Realschule im Kasten. © Privat
Förderwettbewerb

Halterner Schule bewirbt sich mit kreativem Video um Fördergelder

Die Alexander-Lebenstein-Realschule nimmt an der „SpardaSpendenWahl 2021“ teil, um das Equipment für ein Film- und Tonstudio zu finanzieren. Auch die Grundschule Sythen-Lavesum bewirbt sich.

Ein professionelles Musikvideo – nur mit dem Smartphone und aus der Hand gefilmt? Geht das eigentlich? „Ja ja, das läuft schon“, fällt die leicht flappsige Antwort des Schülers im Bewerbungsvideo der Alexander-Lebenstein-Realschule aus, bevor ihm das Smartphone beim Filmen der Musiker aus den unruhigen Händen gleitet und am Boden zerschellt. Mit dem humorvollen Video bewirbt sich die Halterner Schule um Fördergelder des Gewinnsparvereins bei der Sparda-Bank West e.V., um neues technisches Equipment für das geplante Film- und Tonstudio anschaffen zu können.

Schnitt, nächste Szene: Drei Schüler wollen einen Film drehen, doch nur mit einem alten Klapp-Handy ausgestattet bleibt es bei dem Versuch. Es folgt die Aufnahme eines Podcasts mittels eines Diktiergeräts inklusive Kassettendeck. Vielversprechend wirkt das alles eher nicht. Das sehen auch die Schüler ein, die mit ihrem schauspielerischen Talent glänzen.

Die Darstellung sei natürlich überspitzt, sagt Tobias Rudolf, Musik- und Sportlehrer an der Alexander-Lebenstein-Realschule. Für den Videodreh haben er und die Schüler extra veraltete Geräte als Requisiten nutzen wollen, um auf humoristische Art auf fehlende technische Mittel hinzuweisen. Ziel der Bewerbung sei es, die Schüler „im Bereich der Medienkompetenz in kreativen Projekten fächerübergreifend und zeitgemäß weiter fördern zu können“, heißt es in der Erklärung der Schule.

Dreharbeiten nach negativen Corona-Schnelltests

Nachdem er von der „SpardaSpendenWahl 2021“ erfahren hatte, mobilisierte Tobias Rudolf die Schülergruppen kurzerhand an einem Sonntag und sei auf ein durchweg positives Echo gestoßen: „Es gab zu 100 Prozent Zusagen von Schülern und Eltern.“ Unter Einhaltung der Corona-Bestimmungen, mit Einverständniserklärung der Eltern und negativem Corona-Schnelltest aller Beteiligten begannen tags darauf die Dreharbeiten – ohne Text, ohne Drehbuch, aber mit vielen Ideen. Anzumerken ist das dem Video keineswegs, denn mit Tom Rath, freischaffender Medientechniker aus Haltern, erhielten die Schüler professionelle Schützenhilfe. Abends waren alle Szenen im Kasten und dank einer Nachtschicht der Erwachsenen konnte das fertiggeschnittene Bewerbungsvideo bereits am Dienstag präsentiert werden.

Der Dreh eines Gangsterfilms wollte mit einem alten klappbaren Handy nicht so recht funktionieren, wie die Schüler im Video darstellen. © Privat © Privat

„Das Film- und Tonstudio ist ein mittel- bis langfristiges Projekt“, erklärt Tobias Rudolf. Allein vom diesjährigen Wettbewerb der Sparda-Bank ließe es sich nicht finanzieren, selbst wenn die Alexander-Lebenstein-Realschule den ersten Platz belegen sollte. „Es wäre toll, wenn wir am Ende unter den ersten Zehn sind.“ Angeschafft werden sollen unter anderen eine Drohne und ein leistungsfähiger Computer mit Videoschnittprogramm.

Zukünftig sollen die Schüler gemeinsam mit den Lehrkräften mit den neuen Mitteln ihre Medienkompetenzen vertiefen. Dabei können sie den „Werdegang von der Idee bis zum Video komplett aktiv gestalten und die technische Umsetzung selber machen“, so Rudolf. Verschiedene Projekte wie Filme, Musikvideos, Podcasts, aber auch Erklärvideos für andere Schüler seien möglich. Die Eindrücke von Klassenfahrten im Bewegtbild festzuhalten und in einem Video zusammenzutragen, sei ebenfalls eine schöne Idee.

Mit veralteten Geräten wurde die Aufnahme eines Podcasts humorvoll in Szene gesetzt. © Privat © Privat

Neben der Alexander-Lebenstein-Realschule tritt auch die Grundschule Sythen-Lavesum bei der „SpardaSpendenWahl 2021“ an. Die beiden Standorte der Grundschule treten getrennt in unterschiedlichen Kategorien des Wettbewerbs an. Die Fördermittel möchte die Schule in neue Hard- und Software investieren, um die Möglichkeiten des digitalen Unterrichts und des Distanzlernens zu verbessern.

Bis 20. Mai um 16 Uhr kann unter www.spardaspendenwahl.de abgestimmt werden. Hier gelangen Sie zu den Halterner Schulen: Alexander-Lebenstein-Realschule, Grundschule Lavesum, Grundschule Sythen.

Nach der Eingabe der Handynummer werden drei Codes per SMS zugesendet. Diese Codes dienen zur Stimmabgabe. Die drei Stimmen können alle einer Schule gegeben oder aufgeteilt werden.

In diesem Jahr fördert der Gewinnsparverein bei der Sparda-Bank West e.V. 200 Projekte von Grund- und weiterführenden Schulen erneut mit insgesamt 400.000 Euro. Die Online-Abstimmung erfolgt in vier Größenkategorien, die sich an der Gesamtschülerzahl der Schulen orientieren. Ausgeschüttet werden die Fördergelder jeweils an die Plätze 1 bis 50. Dabei erhält der Sieger eine Summe von 6000 Euro; Platz 36 bis 50 werden mit 1000 Euro gefördert.

Alle Grund- und weiterführenden Schulen aus dem Kerngeschäftsgebiet der Sparda-Bank West eG, das sich von fast ganz Nordrhein-Westfalen bis hin zu den ostfriesischen Inseln erstreckt, können an der SpardaSpendenWahl teilnehmen. Bewerbungen sind bis zum 6. Mai möglich.

Über den Autor
Volontär
Geboren in Haltern am See und zwischen Ruhrgebiet und Münsterland aufgewachsen. Studium der Geschichte und Politikwissenschaften in der ältesten Stadt Deutschlands. Zurück in der Heimat stehen die Menschen der Region im Zentrum meiner Geschichten; ihre tagtäglichen – aber auch außergewöhnlichen – Herausforderungen und wie sie diese meistern.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.