Ludger Beermann ist Inhaber der Agentur Leo Events & Marketing. © Schulte-Lünzum
Coronavirus

Halterner über Sonderregelungen für Geimpfte: „Das wäre nicht fair“

Müssen Besucher von Veranstaltungen bald eine Corona-Impfung nachweisen? Das ist in Haltern eher unwahrscheinlich, meinen Veranstalter größerer Events.

Nichts wünschen wir uns mehr als eine Rückkehr zur Normalität. Doch bis es so weit ist, wird wohl noch einige Zeit vergehen. Der Deutsche Ethikrat hat sich gerade mit der Frage beschäftigt, ob es Sonderregelungen für Geimpfte geben sollte und sich dagegen ausgesprochen.

Allerdings sollte es privaten Anbietern überlassen bleiben, „den Zugang zu ihren Waren und Dienstleistungen von einer Impfung abhängig zu machen“. Könnte es also sein, dass Besucher von größeren Veranstaltungen in Haltern demnächst ihr Impfbuch mitbringen müssen, wenn der Staat den strengen Lockdown aufhebt?

Eventmanager Ludger Beermann, Inhaber der Agentur Leo Events & Marketing in Haltern, kann sich spontan nicht vorstellen, dass nur Geimpften der Zugang zu seinen Veranstaltungen gewährt wird. Das sei vielleicht bei sehr großen Anbietern (Fußballbundesligisten oder Konzertveranstaltern) möglich, aber nicht auf Halterner Ebene, meint der Experte. Seit elf Monaten konnte er bis auf den Sommer auf Schloss Sythen kein Event mehr organisieren und muss auf entsprechende Einnahmen verzichten.

Die Gesundheit der Besucher steht im Vordergrund

„Ich stelle keine Security ab, die sich das Impfbuch der Besucher zeigen lässt“, ist er sich sicher und fügt hinzu: „Wir wollen keinen Alleingang und nicht die Aufgaben der Behörden übernehmen.“ Für Ludger Beermann haben die Sicherheit und Gesundheit der Menschen nach wie vor oberste Priorität. Er appelliert hier auch an die Eigenverantwortung der Halterner.

Sollte es eine Lockerung des Lockdowns geben, werde er dagegen weiterhin möglichen Auflagen gerecht werden. „Diese sind auch wichtig“, steht der Sythener hinter Abstandsregeln und Hygienevorschriften. Große Veranstaltungen mit rund 1000 Teilnehmern, in Haltern beispielsweise in der Seestadthalle, werde er erst wieder organisieren, „wenn das unkompliziert zu lösen ist“. Der Eventmanager geht aber davon aus, dass es für ihn und seine Branche mehr Planungssicherheit geben wird, je stärker die Zahl der Geimpften in Deutschland wächst.

Barthold Budde (rechts) interviewte bei Veranstaltung den früheren Bürgermeister Bodo Klimpel.
Barthold Budde (rechts) interviewte bei Veranstaltung den früheren Bürgermeister Bodo Klimpel. © Archiv © Archiv

Auch Barthold Budde, erster Vorsitzender des HSC Haltern-Sythen, dessen Verein zu Handballspielen normalerweise volles Haus in der Schulzentrumhalle meldet, kann sich aus dem Bauch heraus erst einmal keine Sonderregelung für Geimpfte vorstellen. „Richtig sicher sind wir erst, wenn alle geimpft sind“, begründet er diese Haltung. Im Moment hätten nicht alle Bürger die Möglichkeit, eine Impfung zu erhalten. Deshalb dürfe man auch niemanden vom Besuch der HSC-Spiele ausschließen.

„Eine Sonderregelung wäre nicht fair“

Das sei aber seine persönliche Meinung, die er aufgrund der kurzfristigen Anfrage noch nicht mit den übrigen Verantwortlichen im Verein abstimmen konnte. Die Fans vom HSC gehörten allen Altersklassen an. Eine Sonderregelung einzuführen, sei nicht fair, führte Barthold Budde aus.

Deshalb werde es bei einer Lockerung wohl zunächst einmal beim bereits bewährten Konzept bleiben. Das habe man immerhin bei einem Spieltag testen können. Es bestehe in erster Linie aus Abstandsregeln und Mund-Nasen-Schutz. Ein Zurück zum normalen Betrieb mit Catering etc. könne es erst bei einer ganz breiten Impfabdeckung geben. Wenn diese in der Bevölkerung erreicht sei, müsse man die Situation noch einmal neu überdenken.

Junge Leute müssen auf Impfung warten

Andreas Kleimann, Cheforganisator des Sunset Beach-Festivals in Haltern mit rund 10.000 Besuchern, wollte zur Empfehlung des Ethikrates nicht spontan Stellung nehmen. Gedanken zum Thema stünden momentan nicht auf der Agenda. Fest stehe allerdings, dass wohl die meisten Mitglieder der Zielgruppe, die das Sunset -Beach Festival besuchen, noch nicht geimpft sein werden, wenn das Event 2021 stattfinden sollte. Es ist für Juni geplant. „Wir warten ab. Es ist eine ungewisse Zeit“, sagte Andreas Kleimann.

Über die Autorin
Redaktion Haltern
Jeder Mensch hat eine Geschichte zu erzählen und hinter jeder Zahl steckt eine ganze Welt. Das macht den Journalismus für mich so spannend. Mein Alltag im Lokalen ist voller Begegnungen und manchmal Überraschungen. Gibt es etwas Schöneres?
Zur Autorenseite
Silvia Wiethoff
Lesen Sie jetzt