Halternerin Lena Gerken (20) schickt ihren Namen mit NASA-Mission auf den Mars

hzWeltraumfahrt

2018 sind schon etwa 2,4 Millionen Namen zum Mars geflogen. Bald geht es weiter mit der nächsten Marsmission, dem Mars 2020 Rover. Wir verraten Ihnen, wie Sie sich auf dem Mars verewigen.

von Lena Gerken

Haltern

, 20.07.2019, 04:05 Uhr / Lesedauer: 2 min

In dieser Woche feiert die Welt das 50-jährige Jubiläum der ersten Mondlandung vom 20. Juli 1969. Was viele wahrscheinlich nicht wissen ist, dass auch die erste Landung einer Raumsonde auf dem Mars am 20. Juli erfolgte. Vor 43 Jahren landete die Viking 1, so hieß die Raumsonde,welche von der NASA zum Mars geschickt wurde, auf dem Mars. Sie bestand aus Orbiter und Lander und machte während ihrer Mission insgesamt etwa 39.300 Aufnahmen.

Im letzten Jahr startete die NASA eine Aktion, bei der man seinen Namen zum Mars schicken kann. 2018 flogen schon etwa 2,4 Millionen Namen zum Mars und auch dieses Jahr kann man seinen Namen wieder mit auf die nächste Mission schicken. „Wir möchten, dass jeder an dieser Entdeckungsreise teilnimmt“, sagt Thomas Zurbuchen, stellvertretender Missionsdirektor bei der NASA.

Eine Lieferung zum Mars

Mein Name ist Lena Maria Gerken, ich komme aus Haltern und mein Name fliegt 2020 mit einem Marsroboter zum Mars. Jetzt fragen Sie sich bestimmt, wie und vor allem warum?

Als ich am 22. Mai von der Schule nach Hause kam, lag da ein Zettel mit meinem Namen auf dem Esszimmertisch. Es sah aus wie ein Boarding Pass, den man normalerweise für einen Flug bekommt. „Wo geht es hin?“, habe ich mir da nur gedacht. Als ich mir den Zettel ansah, fiel mir der kleine Roboter, der etwas an WALL-E aus dem Disneyfilm erinnert, auf und der darunter liegende Schriftzug „MARS 2020“. Mir fiel ein, dass mein Vater mir schon Anfang letzten Jahres so einen Zettel gezeigt hatte. Er sagte dazu nur: „Jetzt fliegt ihr auch zum Mars“. Mit „ihr“ meinte er meine Schwester Maya, meine Oma und mich.

Schon im vergangenen Jahr hatten meine Eltern sich für den Flug zum Mars bei der NASA registriert. Nur unsere Namen blieben am Boden, was für uns etwas enttäuschend war. Also hatte mein Vater uns für die nächste Marsmission angemeldet und mir kurz vor meinem Geburtstag den Boarding Pass überreicht.

Jeder kann sich anmelden

Wenn Sie also auch Ihren Namen mit auf die nächste Marsmission schicken wollen, dann haben Sie noch bis zum 30. September 2019 die Gelegenheit dazu. Auf der Seite der NASA kann man sich für den nächsten Flug anmelden. Der soll im Juli 2020 mit einer Atlas V 541 Rakete von Cape Canaveral aus Florida starten und landet im Februar 2021 auf dem Mars. Bis heute haben sich schon über 7,6 Millionen Menschen auf der ganzen Welt registriert.

Der Name wird in einem Microchip gespeichert, welcher mehr als 1 Millionen Namen speichern kann und dann unter einer Glasabdeckung am Marsrover befestigt.

Lesen Sie jetzt