Der neue Flügel für das havarierte Windrad nahe der B 58 ist da, aber die Montagearbeiten verzögern sich überraschend.
Der neue Flügel für das havarierte Windrad nahe der B 58 ist da, aber die Montagearbeiten verzögern sich überraschend. © Elisabeth Schrief
Windrad an der B 58

Havariertes Windrad: Neuer Flügel ist da – aber er passt nicht

Der Wind zerfetzte am 20. April das Rotorblatt eines Windrades an der Bundesstraße 58. Jetzt ist ein neuer Flügel aus Portugal gekommen, aber es tauchen unerwartete Schwierigkeiten auf.

Das havarierte Windrad der Gesellschaft WiKoNo in Bergbossendorf ist immer noch flügellahm. Inzwischen ist zwar ein neuer Flügel aus Portugal mit einem Spezialtransport nach Haltern gebracht und auf dem Feld an der Bundesstraße 58 abgelegt worden, aber dennoch kann die Anlage nicht in Betrieb gehen.

Bis zur Inbetriebnahme dauert es noch Wochen

Der neue Flügel legte 2150 Kilometer mit Lkw und Fähre zurück

Über die Autorin
Redakteurin
Haltern am See ist für mich Heimat. Hier lebe ich gern und hier arbeite ich gern: Als Redakteurin interessieren mich die Menschen mit ihren spannenden Lebensgeschichten sowie ebenso das gesellschaftliche und politische Geschehen, das nicht nur um Haltern kreist, sondern vielfach auch weltwärts gerichtet ist.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.