Heribert Prantl: Bildungsarbeit des Halterner Könzgenhauses ist „heute wichtiger denn je“

hz70 Jahre Könzgenhaus

Mit einer großen Feier und vielen prominenten Gästen hat das Könzgenhaus am Samstag seinen 70. Geburtstag gefeiert. Der bekannte Journalist Heribert Prantl hielt die Festrede.

Haltern

, 25.11.2019, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Unter anderem mit prominenten Gästen wie dem Festredner und ehemaligen Chefredakteur der Süddeutschen Zeitung, Heribert Prantl, Regierungspräsidentin Dorothee Feller aus Münster und Halterns stellvertretendem Bürgermeister Heinrich Wiengarten wurde am Samstag mit 150 Gästen aus Politik, Kirche und Gesellschaft der 70. Geburtstag des Halterner Könzgenhauses gefeiert.

Mit jährlich über 25.000 Teilnehmenden an Seminaren und Tagungen sei das Könzgenhaus in Haltern ein Ort der Begegnung, der Suche, der solidarischen Stärkung, so Geschäftsführer Norbert Jansen in seiner Begrüßungsrede. „Seit 70 Jahren steht die Suche nach Gerechtigkeit im Geiste der biblischen Botschaft, der christlichen Sozialethik und der Sozialverbände KAB/CAJ im Mittelpunkt. Und diese Suche ist angesichts der gesellschaftlichen Entwicklungen und globaler Krisen aktueller denn je.“

Heribert Prantl: Bildungsarbeit des Halterner Könzgenhauses ist „heute wichtiger denn je“

Regierungspräsidentin Dorothee Feller aus Münster war ebenfalls zu Gast bei der Feier zum 70. Jubiläum des Könzgenhauses. © Maik Meid

Münsters Regierungspräsidentin Dorothee Feller lobte das gute Konzept und bedankte sich herzlich für „70 Jahre Streben nach Menschlichkeit“ und das Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Könzgenhauses. Sie seien „Brückenbauer“ in Sachen Sozialarbeit, Beratung und politische Bildung.

Die Arbeit des Könzgenhauses hat Auswirkungen weit über die Stadtgrenze hinaus; aber auch für Haltern selbst sei es von großer Bedeutung, sagte der stellvertretende Bürgermeister Heinrich Wiengarten. Denn mit 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sei das Könzgenhaus einer der großen Arbeitgeber und belebe mit seinen vielen Gästen im Jahr die ganze Region.

Heribert Prantl: Bildungsarbeit des Halterner Könzgenhauses ist „heute wichtiger denn je“

Voll besetzt war das Halterner Könzgenhaus bei der Feier zum 70. Geburtstag. © Maik Meid

Mit Anekdoten aus seinem eigenen Leben, scharfer Analyse und vielen aufrüttelnden Beispielen, wo Politik in die falsche Richtung läuft und der Sozialstaat herausgefordert ist, machte Heribert Prantl in seiner Festrede deutlich, dass die Bildungsarbeit des Könzgenhauses heute wichtiger denn je ist. Denn „dekadent ist derjenige, der es bei der Ungerechtigkeit belassen will.“ Im Rahmen des Festaktes wurde auch die neue Dauerausstellung „Zeit_Punkte. 70 Jahre KönzgenHaus“ eröffnet. Diese können sich Interessierte ab sofort vor Ort ansehen.

Lesen Sie jetzt