Mit Video

Hightech-Gerät und Gaming-Ecke: Stadtbücherei Haltern geht neue Wege

Die Stadtbücherei Haltern will ihren Modernisierungsprozess fortsetzen. Geplant sind 2021 unter anderem die Anschaffung eines Hightech-Geräts und die Eröffnung der Gaming-Ecke.
Das Team der Stadtbücherei Haltern will den Modernisierungsprozess fortsetzen. © Stadtbücherei

Das Team der Stadtbücherei Haltern schaut positiv in die Zukunft. Mit der Anschaffung eines Hightech-Geräts wolle sich die Stadtbücherei weiter modernisieren. Sie habe sich vorgenommen, zuversichtlich neue Dinge für das Jahr 2021 zu planen. Das teilte die Stadt nun in einer Pressemitteilung mit. Auch mit der Zahl der Ausleihen könne das Team zufrieden sein – trotz der Einschränkungen aufgrund der Coronavirus-Pandemie.

In den vergangenen Jahren habe die Halterner Bücherei einen Ansatz verfolgt, die Bibliothek „neu zu denken“. So schuf sie beispielsweise 2019 bereits eine neue Kinderabteilung. Im Jahr 2020 wurde mit der „Bibliothek der Dinge“ ein weiterer Bereich hinzugefügt. Ein „Ding“ war im vergangenen Jahr beispielsweise das „Star Wars Augmented Reality Paket“ mit VR-Brille und Lichtschwertern.

Den Modernisierungsprozess wolle die Stadtbücherei auch in 2021 fortsetzen. „Entsprechende Landesmittel“ habe man dafür bereits beantragt, wie der Mitteilung zu entnehmen ist. Geplant sei die Anschaffung eines 3D-Druckers sowie die Eröffnung der Gaming-Ecke. Ebenfalls in den Vordergrund wolle die Stadtbücherei die Themen „Robotik, Coding und digitale Erzähltechnik“ holen.

100.000er-Marke zum dritten Mal in Serie geknackt

Einen großen Erfolg erzielte die Stadtbücherei trotz Leihgabe-Rückgängen aufgrund der Coronavirus-Pandemie. „Die Grenze der 100.000 Ausleihen ist trotz einer insgesamt neunwöchigen Schließung der Bücherei zum dritten Mal in Folge in 2020 geknackt worden“, freut sich Andrea Coenen-Brinkert, Leiterin der Stadtbücherei Haltern. Insgesamt wurden 112.700 Medien ausgeliehen, was einen leichten Rückgang um 5,23 Prozent bedeutet.

Einen großen Anstieg beobachtete Andrea Coenen-Brinkert im Bereich der digitalen Medien. Die Ausleihe dieser über den Onleihe-Verbund Vest sei um 41 Prozent im Vergleich zu 2019 gestiegen. Der Rückgang der Ausleihe von physischen Medien um 9,6 Prozent konnte so aufgefangen werden.

Eine gute Nachricht für die Stadtbücherei war zudem, dass die Anzahl der aktiven Leser trotz der langen Schließungszeit gestiegen ist. 2604 Personen gehören der aktiven Leserschaft nun an.

Lesen Sie jetzt