Lehrerinnen und Lehrer der weiterführenden Schulen haben ebenso wie die Grundschulpädagogen häufigen und direkten Kontakt mit Schülern. Sie warten ungeduldig auf ihre Impfung.
Lehrerinnen und Lehrer der weiterführenden Schulen haben ebenso wie die Grundschulpädagogen häufigen und direkten Kontakt mit Schülern. Sie warten ungeduldig auf ihre Impfung. © Daniel Winkelkotte
Corona-Impfung

Impfung von Lehrern weiterführender Schulen – Nachbarkreis ist flotter

In Köln konnten Lehrkräfte weiterführender Schulen kurzfristig einen Impftermin machen, im Kreis Recklinghausen geht das nicht. Aber jetzt gibt es ein großes Versprechen.

Lehrerinnen und Lehrer von weiterführenden Schulen wie Sandra Pruß aus Lippramsdorf möchten geimpft werden. Etliche Pädagogen unterzeichneten dazu eine Petition an den Landtag. In Köln konnten jetzt Beschäftigte weiterführender Schulen unverhofft einen Impftermin vereinbaren, auch im Kreis Borken wurden die Schulen angeschrieben. Im Kreis Recklinghausen dagegen werden die Lehrkräfte der weiterführenden Schulen noch vertröstet.

Lehrer stehen im Kreis auf der „Reserveliste“

Über die Autorin
Redakteurin
Haltern am See ist für mich Heimat. Hier lebe ich gern und hier arbeite ich gern: Als Redakteurin interessieren mich die Menschen mit ihren spannenden Lebensgeschichten sowie ebenso das gesellschaftliche und politische Geschehen, das nicht nur um Haltern kreist, sondern vielfach auch weltwärts gerichtet ist.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.