Impfungen: Termine werden ausschließlich über die KVWL vergeben

Die neue Impfverordnung des Landes NRW sieht vor, dass in den nächsten Tagen weitere Personengruppen die Berechtigung bekommen, sich gegen das Corona-Virus impfen zu lassen.
Termine für Impfungen werden laut Kreisverwaltung ausschließlich über die KVWL vergeben. © dpa

Neu hinzu kommen die Menschen zwischen 60 und 78 Jahren sowie die 79-Jährigen, wie die Kreisverwaltung nun mitteilte.

Impfberechtigte 60- bis 78-Jährige – Terminbuchung 3. bis 5. April

Von Samstag, 3. April, bis Montag, 5. April, können die Bürgerinnen und Bürger des Kreises, die zwischen 60 und 78 Jahre alt sind, über das Portal der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen Lippe (KVWL) oder die Hotline (Tel. 0800 11611702) Termine für die Impfung mit AstraZeneca buchen. Ein Teil des zusätzlich zur Verfügung stehenden Impfstoffs wird auch über die Praxen der niedergelassenen Ärzte verimpft. Die Ärzte nehmen von sich aus nach Priorität Kontakt zu ihren impfberechtigten Patienten auf.

Impfberechtigte ab 79 Jahren – Terminbuchung ab 6. April

Wer 1941 geboren ist, kann ab Dienstag, 6. April einen Termin buchen. Möglich ist dies unter der Telefonnummer 0800 11611702 sowie über die Internetseite. Wie bisher wird das System, das überarbeitet worden ist, von der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe betreut. Eine der Neuerungen: Anders als in der Vergangenheit soll es möglich sein, einen zeitgleichen Termin für den Lebenspartner zu buchen. Hierfür spielt das Alter des Lebenspartners keine Rolle – für eine gemeinsame Impfung ist es ausreichend, wenn einer der Personen altersbedingt impfberechtigt ist.

Um das Anmeldesystem nicht zu überlasten, werden die Bürgerinnen und Bürger im Alter von 70 Jahren und älter jahrgangsweise aufsteigend angeschrieben. Das NRW-Gesundheitsministerium wird jeweils über den genauen Zeitpunkt der Impfeinladungen entscheiden und informieren. Zur Gruppe der 70- bis 79-Jährigen gehören in Nordrhein-Westfalen rund 1,6 Millionen Menschen inklusive Lebenspartner.

Impfzentrum: Verlängerte Öffnungszeiten

Das Impfzentrum des Kreises Recklinghausen erweitert für die Impfungen mit den zusätzlichen Impfdosen für zwei Wochen die Öffnungszeiten: Ab Ostersonntag und bis einschließlich zum 14. April ist das Impfzentrum von 8 bis 22 Uhr geöffnet. Es bleibt aber dabei, dass nur Personen mit Termin geimpft werden können.

In den letzten Tagen haben immer wieder Falschmeldungen oder falsch verstandene Meldungen dazu beigetragen, dass Bürger sich ohne Termin zum Impfzentrum aufgemacht haben. Daher wiederholen die Verantwortlichen den Hinweis: Wer keinen Termin hat, muss unabhängig vom Alter und von der grundsätzlichen Impfberechtigung abgewiesen werden.