"Insider" in blauer FDJ-Bluse

Haltern "Erinnerungen an die DDR" war das Motto des Themenabends, zu dem die Kulturabteilung der SPD Mitte am Samstagabend eingeladen hatte.

12.11.2007, 18:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

20 SPD-Mitglieder und Interessierte folgten der Einladung in den Spieker, um die Erzählungen von Ramona Götze zu hören.

Ramona Götze wurde in 1963 in Genthin in Sachsen-Anhalt geboren und lebt seit fünf Jahren in Haltern. Ihre Erzählungen aus der Kinder- und Jugendzeit unter dem DDR-Regime ließen die Zuhörer diese Zeit in neuen Ansichten erleben: Einblicke in die Pionierorganisationen der DDR, Hintergründe zur FDJ aus Sicht einer Frau die diese Zeit erlebt hat und Mitglied dieser Organisationen war.

In ungezwungener und entspannter Atmosphäre, zur Musik von DDR-Künstlern wie Karat, den Puhdys und Nina Hagen, wurde die Zeit der Deutschen Demokratischen Republik aufgearbeitet. Ramona Götze erzählte Geschichten über ein Regime, das Kinder faszinieren konnte und die Kritik von Jugendlichen unterdrückt und bestraft hat. Sie zeigte Ausweise, Urkunden, den Bestellschein für einen "Trabi", DDR-Geld, alte Bücher und brachte so den Zuhörern ein Stück Zeitgeschichte näher. Für ihren Vortrag ließ sie sich ihre blaue FDJ-Bluse und andere Requisiten von ihrer Mutter zuschicken, um dem interessierten Publikum das damalige Lebensgefühl in der DDR nahe zu bringen.

Soljanka

Ein Highlight des Abends trug den Namen "Soljanka", ein Eintopf aus Gemüse und Fleisch, den Ramona Götze nach Original-Rezepten für die Gäste zubereitete. Ein typisches DDR-Gericht, dass auch bei den Besuchern im Spieker gut ankam.

Ramona Götze sieht diese Veranstaltung als "einen Abend unter Freunden". Bereitwillig erzählt sie über ihre Gefühle gegenüber der damaligen DDR-Regierung und beantwortet Fragen, die nur ein "Insider" beantworten kann. Es war ein rundum gelungener Abend in freundschaftlicher Atmosphäre. Ralf Pieper

Lesen Sie jetzt