Junge Union bemängelt Nahverkehrs-Angebot nach Haltern in den Abend- und Nachtstunden

hzS-Bahn 9

Von Marl nach Haltern ist es nicht weit. Doch wer auf den ÖPNV angewiesen ist, der muss besonders abends und nachts viel Zeit mitbringen. Das möchte die Junge Union Marl nun ändern.

Haltern

, 09.09.2019, 16:58 Uhr / Lesedauer: 1 min

Haltern ist ein beliebtes Ausflugsziel, besonders im Sommer locken viele Freizeitangebote und Veranstaltungen in die Seestadt. Auch aus der Nachbarstadt Marl kommen viele Besucher.

Mit dem öffentlichen Nahverkehr ist es aber nach 23.30 Uhr nicht mehr ganz so einfach, von Marl-Mitte nach Haltern zu kommen. Die S 9 macht dann ihre letzte Fahrt. Erst morgens um 6.30 Uhr nimmt sie den regelmäßigen Verkehr wieder auf. Deshalb fordert die Junge Union Marl eine Ausweitung des Angebots in der Nacht.

Nachts benötige ein Nutzer öffentlicher Verkehrsmittel für die Strecke zwischen Marl-Mitte und Haltern fast eine Stunde, kritisiert die Jugendorganisation der CDU. Tagsüber seien es mit der S-Bahn weniger als zehn Minuten. „Der Regionalexpress über Marl-Sinsen reicht hier nicht aus, weil er nur die halbe Strecke abdeckt“, sagt Patrick Rohmann, Vorsitzender der Jungen Union Marl.

Nachfrage nicht da

Doch so einfach, wie die Idee klingt, ist sie nicht umzusetzen. Dino Niemann, Pressesprecher vom zuständigen Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR), erklärt, dass es momentan nicht vorgesehen sei, die Spät- und Nachtzeiten der S 9 auszuweiten. Das hänge von Verkehrsverträgen ab, außerdem bräuchten die Bahnen Abstellmöglichkeiten auf der Strecke. Zudem sei die Nachfrage nicht da, wie Niemann sagt. „Wir sind aber grundsätzlich immer offen für Vorschläge“, so Niemann weiter.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt