Keine Panik in Haltern am See: Dieses Bild, das sich Jill Bursiek hier ansieht, hat Udo Lindenberg extra für die Seestadt beschriftet. © Jürgen Wolter
Udo Lindenberg

Keine Panik Haltern: Licht Factory präsentiert Udo-Lindenberg-Bilder

Zwei Bilder des Musikers und Malers Udo Lindenberg mit der Aufschrift „Keine Panik in Haltern am See“ präsentiert die Licht-Factory. Und es gibt noch mehr prominente Künstler.

Die Zusammenarbeit hat sich in den letzten Jahren immer weiter entwickelt: Die Licht-Factory an der Annabergstraße präsentiert neben Leuchten aller Ausführungen auch Bilder von prominenten Künstlern. Neben Werken von Udo Lindenberg finden sich auch Arbeiten von Otto Waalkes und des Pop-Art-Künstlers Michel Friess. Auch ein Bild von Frank Zander hängt in der Ausstellung, allerdings nicht mehr lange.

„Die Zusammenarbeit mit der Galerie und mit Udo Lindenberg hat sich über ein paar Jahre entwickelt“, berichtet Jill Bursiek von der Licht-Factory. „Angefangen hat alles mit einer Handvoll Bildern, die wir hier in Haltern ausstellen durften, inzwischen sind es über 30, die wir präsentierten“.

„Sie spielte Cello“

Bei den Bildern handelt es sich um Siebdrucke in limitierten Auflagen. Darunter viele der „Lindeberg-Klassiker“ wie „Sie spielte Cello“, „Ich mach mein Ding“, „Panic Porsche Power“ oder neu: „König von Scheißegalien“. Und ein Bild trägt den Haltern-Schriftzug: „Keine Panik in Haltern am See“. Ab 1800 Euro sind die Lindenberg-Kunstwerke zu haben.

„Das kann man bei Udo in Auftrag geben“ sagt Jill Bursiek. „Er fügt dann den Ort in eins der Bilder aus der Keine-Panik-Reihe ein.“ Im Moment, so berichtet sie, male er sehr viel: „Da alle Konzerte und Tourneen abgesagt sind, nimmt er sich viel Zeit für die Malerei.“

Bilder gehen zum RTL-Spendenmarathon

Die Ausstellung in der Licht-Factory hat sich inzwischen herumgesprochen. „Es kommen immer mehr Kunden allein wegen der Bilder“, so Jill Bursiek. „Zuletzt war sogar eine Kundin aus Bremen hier, die sich die Bilder ansehen wollte.“

In der Licht-Factory sind darüber hinaus auch einige Bilder von Otto Waalkes zu sehen, dabei dürfen natürlich auch die berühmten „Ottifanten“ nicht fehlen. Und auch einen echten Frank Zander präsentiert die Licht-Factory. Der wird aber jetzt abgehängt: „Drei der Bilder spenden wir beim RTL-Spendenmarathon zugunsten der RTL-Stiftung ‚Wir helfen Kindern‘, der am 19. und 20. November stattfindet“, so Jill Bursiek. „Sie werden dort für den guten Zweck versteigert. Wir sind gespannt, was damit für ein Spendenerlös erzielt wird.“

Über den Autor
Redaktion Haltern
Studium der Germanistik, Publizistik und Philosophie an der Ruhr Universität Bochum. Freie Autorentätigkeit für Buchverlage. Freier Journalist im nördlichen Ruhrgebiet für mehrere Zeitungshäuser. „Menschen und ihre Geschichten faszinieren mich nach wie vor. Sie aufzuschreiben und öffentlich zugänglich zu machen, ist und bleibt meine Leidenschaft.“
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt